| 00.00 Uhr

Kaarst
Zum 50-Jährigen gibt's neue Stühle

Kaarst: Zum 50-Jährigen gibt's neue Stühle
Die aktuelle Pfarrerin Maike Neumann und der ehemaliger Pfarrer Ulrich Caspers in der Lukaskirche. FOTO: Anja Tinter
Kaarst. Am 1. Adventssonntag 1966 wurde die Lukaskirche in Holzbüttgen "in den Dienst genommen". Die Gemeinde feiert nun deren 50-jähriges Bestehen und macht sich selbst ein Geschenk. Von Bärbel Broer

50 Jahre alt wird sie in diesem Jahr - die Lukaskirche in Holzbüttgen. Das Jubiläum wird am Sonntag, 5. Juni, mit einem großen Geburtstagsfest gefeiert. "Wir haben uns bewusst dazu entschieden, eine Feier ohne viel Begleitprogramm zu machen", sagt Pfarrerin Maike Neumann, die seit fünf Jahren in der Gemeinde tätig ist. "Denn es soll wie eine richtige Geburtstagsfeier werden mit viel Zeit für Begegnungen."

Pfarrerin Neumann ist stolz auf "ihre" Kirche - ebenso wie ihr Vorgänger Ulrich Caspers, der von 1981 bis 2011 in Holzbüttgen tätig war. "Der Bau ist schon völlig anders. Die Kirche mit ihrem Zeltdach ist lichtdurchflutet und hat eine gute Akustik", so Caspers, der seit fünf Jahren seinen Ruhestand im Kaarster Westen genießt, aber dennoch hin und wieder in seiner alten Gemeinde aktiv ist und auch Gottesdienste hält.

So sehr, wie sie den Bau loben, so zufrieden sind die beiden auch mit dem Leben in ihrer Kirche. "Hier ist viel Experimentelles möglich. Man muss keine Hemmungen haben, auch ausgefallene Aktionen zu machen", so Neumann. "Wenn tatsächlich mal etwas doof war, gibt es eben keine Wiederholung." Dieser freie Geist, der in der Lukaskirche beheimatet sei, verdanke diese zum Großteil den Pfarrern aus den vergangenen 50 Jahren.

Darunter sind Pfarrer Carl-Heinz Peter und Missionar Walter Jung, die bereits in der Gemeinde tätig waren, als sie am 1. Adventssonntag 1966 ihre Kirche "in den Dienst genommen" hatten. Bis dahin fanden die Gottesdienste in der Alten Schule in der Königstraße in Holzbüttgen statt. Von dem ersten Gottesdienst in der Lukaskirche gibt es eine Audioaufnahme. Dieser können die Geburtstagsgäste am 5. Juni in der Sakristei, die dann zur Hörstube umgewandelt wird, lauschen.

1971 übernahm Pfarrer Jochen Schütt die Lukaskirche. Auch er ist nach wie vor aktiv und wird am 12. Juni den Gottesdienst leiten. Sein Nachfolger Caspers erinnert sich besonders gerne an ausgefallene Aktionen wie beispielsweise an die Johannespassion von Johann Sebastian Bach, die mit szenischen Darstellungen durch den Chor draußen vor der Kirche aufgeführt wurde. "Es schüttete wie aus Kübeln, aber wir waren alle so angespannt, dass wir es kaum merkten", erinnert sich der 69-Jährige.

Der Bezirk Holzbüttgen-Vorst, zu dem die Lukaskirche zählt, hat 3400 Gemeindemitglieder. Insgesamt hat die evangelische Kirchengemeinde Kaarst rund 9500 Mitglieder. In der Lukaskirche finden etwa 200 Kirchenbesucher Platz. Bei größeren Gottesdiensten oder Veranstaltungen wird die Trennwand zum Gemeindesaal geöffnet und rund 400 Stühle stehen bereit.

Eben diese Stühle sind genauso alt wie die Kirche selbst. "Die meisten sind völlig abgängig, zersplittert, so dass man sich schon die Kleidung ruinieren kann. Und eine Instandsetzung ist nicht mehr möglich", so Neumann. Daher bekommt die Gemeinde zum Geburtstag neue Stühle.

Ermöglicht wurde dies durch einen Initiativkreis von sechs Gemeindemitgliedern. Diese hatten rund 1000 Briefe mit der Bitte um Spenden für neue Stühle verschickt. "30.000 Euro kamen durch die Aktion zusammen", erzählt Neumann. Davon wurden 300 neue Stühle angeschafft, die zum Geburtstagsfest in der Lukaskirche aufgestellt werden. "100 Stühle fehlen noch", sagtMaike Neumann. Aber die 39-Jährige Pfarrerin ist zuversichtlich, auch diese fehlenden Stühle für "ihre" Kirche irgendwann anschaffen zu können.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Zum 50-Jährigen gibt's neue Stühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.