| 00.00 Uhr

Moers
30 Pfadfinder erkunden Hoerstgen

Moers: 30 Pfadfinder erkunden Hoerstgen
Auf ihrem Terrain, das ihnen von Familie Wessels zur Verfügung gestellt wird, erkunden die Pfadfinder die Natur. Sie haben schon Kletterbäume ausgesucht, kleine Löcher im Boden beseitigt und eine Feuerstelle gebaut. FOTO: Christoph Reichwein
Moers. Wölflinge und Jungpfadfinder der Freien evangelischen Gemeinde treffen sich mittwochs, um einen Garten zu gestalten. Von Peter Gottschlich

"Gut Pfad" - so begrüßen sich die neuen Pfadfinder der Freien evangelischen Gemeinde Hoerstgen. Seit Ende August treffen sie sich jeden Mittwoch in einem großen Garten, der in der Nähe des Hoerstgener Friedhofs liegt. Dort ist ihr Terrain. "Wenn es geht, sind wir draußen an der frischen Luft", berichtet Johanna Böckler. "Wenn das Wetter sehr schlecht ist, treffen wir uns im Haus der Gemeinde an der Molkereistraße." Sie ist neben Kathrin Brüggemann, Heike Mittelbach und Irene Loos eine von vier Betreuerinnen der Pfadfinder. Auf ihrem Terrain, das ihnen Familie Wessels zur Verfügung stellt, erkunden die Pfadfinder die Natur. Sie haben schon Kletterbäume ausgesucht, kleine Löcher im Boden beseitigt und eine Feuerstelle gebaut.

Bei den nächsten Treffen wollen sie Blätter sammeln, um sie zu trocknen und Bäume zu bestimmen. Sie wollen Wanderungen unternehmen, die Hajks heißen. Und sie wollen ihr Terrain weiter gestalten, zum Beispiel eine Biotoilette bauen und Sitzmöglichkeiten aufstellen. "Dazu können sie sich bei den Treffen einfach austoben", sagt Heike Mittelbach.

Zwischen 20 und 30 Pfadfinder kommen jeden Mittwochnachmittag, die oft in zwei Gruppen arbeiten, die Wölflinge zwischen sieben und zehn Jahren sowie die Jungpfadfinder zwischen zehn und 13 Jahren. Die Treffen beginnen und enden mit einem kurzen Gebet. Schließlich sollen die Pfadfinder auch Werte praktisch erlernen. "Der Stärkere schützt den Schwächeren", erklärt Pastor Joachim Lang als Stammesführer den Pfadfindergruß, bei dem die Pfadfinder ihre Daumen über ihre kleinen Finger legen. "Die anderen drei Finger zeigen nach oben. Sie stehen für die Verantwortung gegenüber sich selbst, den anderen und Gott."

Die Idee, eine Pfadfindergruppe zu gründen, hatte die Freie evangelische Gemeinde schon im vergangenen Jahr entwickelt. "Andere Freie evangelische Gemeinden haben schon Gruppen, die gut ankommen", berichtet Johanna Böckler.

"So haben wir beschlossen, auch eine Gruppe aufzubauen." Ein Teil der Pfadfinder war vorher in der Jungschar aktiv, ein anderer Teil schloss sich neu an. Sie kommen nicht nur aus Hoerstgen, sondern auch aus Issum und Geldern, Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort. Zurzeit bekommen die Wölflinge und Jungpfadfinder ihre grauen Pfadfinderhemden. Sie sollen bis zum Sonntag da sein, an dem sie ihre Gründung mit einem Gottesdienst feiern. Dort werden sie sich auch mit "Gut Pfad" begrüßen.

Am 20. September gestalten die Pfadfinder einen Gründungsgottesdienst im Gemeindesaal der Freien evangelischen Gemeinde Hoerstgen, Molkereistraße 18. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr.

Die Pfadfinder treffen sich jeden Mittwoch auf ihrem Terrain neben dem Hoerstgener Friedhof an der Fackelstraße oder am Haus der Gemeinde, Hoerstgner Straße Ecke Molkereistraße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 30 Pfadfinder erkunden Hoerstgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.