| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
35.000 Euro für Lintforts Sportjugend

Kamp-Lintfort. Die Sparkasse Duisburg fördert aus dem Zweckertrag des PS-Sparens die Sportvereine in der Stadt. Von Sabine Hannemann

Eine schöne Bescherung erlebten die Vertreter von 29 Kamp-Lintforter Sportvereinen im Foyer der Sporthalle an der Sudermannstraße. 35.000 Euro schüttete die Sparkasse Duisburg vor dem Weihnachtsfest an die Vereine im Stadtsportverband Kamp-Lintfort aus. Joachim K. Bonn, Vorstand der Sparkasse Duisburg, freute sich über die Art der Übergabe, die erstmals der Stadtsportverband organisiert hatte. Bonn übergab persönlich die jeweiligen, zweckgebundenen Beträge an die Vereinsvertreter.

"Auf diese Weise lerne ich Vereine kennen. Die finanzielle Unterstützung alleine aber reicht nicht, um die Vereine zu fördern", sagte Bonn. "Die Vereine brauchen die Ehrenamtler, die anpacken. Ohne diese Menschen führen die Spenden nicht ins Ziel. Ihr ehrenamtliches Engagement bringt die Vereine nach vorne. Wir als Sparkasse Duisburg engagieren uns dabei und fühlen uns mit Ihnen verbunden." Im Verbreitungsgebiet des Kreditinstituts wurden 700 Spendenanfragen gestellt, 642 erhielten einen positiven Bescheid. 29 Kamp-Lintforter Vereine und damit 3020 Jugendliche bis 18 Jahre profitieren von den Erlösen aus dem PS-Sparen. In den vergangenen zehn Jahren nach der Fusion hat die Sparkasse Duisburg neun Millionen Euro ausgeschüttet, so dass für Bonn der Zusatz "nachhaltig" gerade bei der Förderung der Sportjugend seine Berechtigung habe. Bonn: "Wir verstehen uns als bodenständiger Förderer und Motor der örtlichen Wirtschaft, der Institutionen und Vereine."

Manfred Klessa, Vorsitzender des Stadtsportverbands, erläuterte in dem Zusammenhang den Verteilungsschlüssel. Die Vereine erhalten für jedes jugendliche Mitglied 11,50 Euro und somit gesamt 34 600 Euro. "Der Betrag von 400 Euro kommt einem Projekt zur Gewinnung von Jugendlichen für den Vereinssport zugute", erläuterte Klessa die Verteilung. Für Bürgermeister Christoph Landscheidt bot der Rahmen der direkten Spendenübergabe nochmals die Möglichkeit an das derzeit größte Projekt, die Landesgartenschau 2020, anzuknüpfen. Demnächst soll ein Förderverein gegründet werden. "Wir werden die Sportvereine ansprechen, um auch die Aktiven für unseren Förderverein zu gewinnen."

Beeindruckend gestaltete sich die Übergabe der Spendengelder, bei der die sportliche Vielfalt der Kloster- und Hochschulstadt sichtbar wurde. Angefangen vom Wassersport, wie Schwimm-, Ruder-, Tauch- und Segelverein, über Box- und Skiclub bis zum Behindertensport erhielten die Vereinsvertreter eine Förderung für die Jugendarbeit.

Die Angels-Cheerleader des Post-Sportvereins und die Abteilung Kuk Sool Won des Vereins TuS Fichte boten mit ihren Vorführungen ein überzeugendes Bild des Kamp-Lintforter Vereinssportes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: 35.000 Euro für Lintforts Sportjugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.