| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
400 Besucher feiern die "Spanische Nacht"

Kamp-Lintfort. Mit Kind und Kegel reisen die am Niederrhein beheimateten Spanier an, um sich und ihre Kultur in der Stadthalle zu feiern. Von Jutta Langhoff

Espana am Niederrhein. Spanisches Lebensgefühl herrschte am Samstag in der Kamp-Lintforter Stadthalle. Bei andalusischen Flamenco-Klängen, Tortilla, Tapas, Wein und iberischem San Miguel Bier feierten rund 400 am Niederrhein lebende Spanier und deren Freunde wieder ihre traditionelle "Spanische Nacht".

Ursprünglich vor mehr als 20 Jahren von den Flamenco-Tanzgruppen in Moers und Umgebung ins Leben gerufen, traf man sich anfangs alljährlich im evangelischen Gemeindehaus in Moers-Meerbeck, um die Erinnerungen an die spanische Heimat wach zu halten und Kontakte miteinander zu pflegen. Inzwischen ist die Organisation der beliebten "Noches Espanolas" in die nächste Generation übergangen, und aus der anfangs eher lockeren Festgemeinschaft ist inzwischen ein eingetragener Spanischer Kulturverein geworden.

Die Freude am gemeinsamen Feiern ist jedoch die alte geblieben, wie sich am Samstag zeigte. "Bei unserer ersten Spanischen Nacht in der Kamp-Lintforter Stadthalle vor drei Jahren haben wir mit vielleicht hundert Besuchern gerechnet. Gekommen sind über dreihundert", erzählte die Pressesprecherin des neuen spanisch-niederrheinischen Kulturvereins, Katharina Hedding, am Samstag. "Diesmal rechnen wir mindestens mit ebenso vielen."

So war es dann auch. Schon knapp eine Stunde vor dem Beginn um 19 Uhr warteten die ersten Besucher auf Einlass zu dem üppig mit roten und gelben Luftballons, rot gedeckten Tischen, einer Tapas- und einer Getränkebar ausgestatteten Foyer der Stadthalle. Und es kamen immer mehr, darunter zahlreiche Familien mit Kindern und sogar Säuglingen. Dabei wurden dank des neuen Sponsors "Freixenet", gleich am Eingang alle Damen mit einem prickelnden Gruß des bekannten spanischen Sektherstellers willkommen geheißen. In den nächsten 60 Minuten hatte man dann zunächst ausgiebig Gelegenheit, alte Freunde zu begrüßen und neue kennen zu lernen, bevor die im Repelener AWO-Begegnungszentrum beheimatete Kinder-Flamencogruppe von Laura Perez Serrano das abendliche Unterhaltungsprogramm mit einer gut 30-minütigen Darbietung einleitete.

Anschließend ging es gleich mit Flamenco weiter, diesmal präsentiert von dem international bekannten Profitanzpaar Pepi Alvarez und Victor Castro. Die als Kind einer spanischen Immigrantenfamilie in Bochum geborene Tänzerin und ihr aus dem andalusischen Granada stammender Partner begeisterten ihre Zuschauer im Laufe des Abends mehrmals, sowohl solo als auch gemeinsam. Dabei wurden sie von der aus spanischen, kubanischen und brasilianischen Musikern besetzten Band "Rumba Gitana"musikalisch unterstützt.

Dafür, dass auch die Besucher an diesem Abend fleißig nach spanischen Rhythmen tanzen konnten, sorgte nach dem Bühnenprogramm schließlich der inzwischen deutschlandweit als "Latin DJ" bekannte niederländische Disc-Jockey Vato.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: 400 Besucher feiern die "Spanische Nacht"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.