| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
6000 Schlagerfans bei der Beach Party

Kamp-Lintfort: 6000 Schlagerfans bei der Beach Party
Icki Hüftgold heizte den 6000 Fans im Panoramabad Pappelsee gehörig ein. Die Schlagerfans, die in Kamp-Lintfort ihre Idole feierten, waren vom gesamten Niederrhein angereist. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Auch verschärfte Sicherheitsmaßnahmen konnten den Besuchern im Kamp-Lintforter Panoramabad Pappelsee die gute Laune nicht verderben. Mickie Krause und Ikke Hüftgold erweisen sich als Publikumsmagnete. Von Jutta Langhoff

Sie hatte sich selber als die "größte Party am Niederrhein" angekündigt, und das war sie wohl auch. Rund 6000 Besucher kamen am Samstag bei strahlendem Sommerwetter zur diesjährigen Beach Party im Kamp-Lintforter Panoramabad Pappelsee. 5000 davon hatten ihre Karten schon lange vorher gekauft und mussten sich daher nicht mehr an der Abendkasse anstellen. Sie konnten nach einer freundlichen, aber genauen Taschenkontrolle sofort einen der begehrten Stehplätze direkt vor der riesigen Bühne gleich rechts auf der sonst von Badegästen belagerten Liegewiese belegen.

Was man nicht alles für einen guten Blick auf sich nimmt. FOTO: Dieker Klaus

Die Taschenkontrollen waren Teil eines umfangreichen Sicherheitskonzeptes der veranstalten Eventagentur "Passepartout", das auch eine ständige Präsenz weiterer Sicherheitskräfte auf dem Party-Gelände beinhaltete. Während die schwarz gekleideten Männer früher von den Besuchern oft als "Stimmungskiller" angesehen wurden, waren sie diesmal allseits willkommen: "Man weiß ja nie, was passieren kann", meinte eine Besucherin. "Mich beruhigen die Security-Leute auf jeden Fall."

Das ging wohl auch den anderen Besuchern so, denn wo man gegen 20 Uhr auch hinschaute, herrschte eine fröhlich entspannte Fetenatmosphäre. Wer um diese Zeit beim Auftritt des Wolfgang-Petry-Sohns Achim Petry nicht gerade dicht gedrängt vor der Bühne stand, genoss die Musik entweder abseits entspannt auf einer Decke oder trank im Kreis von Freunden ein Erfrischungsgetränk. Größere Freundes- und Kollegenkreise hatten dagegen im Vorfeld gleich einen ganzen Tisch mit einem Bierfässchen für sich reservieren lassen.

Prösterchen. Die Beach Party ist nicht nur ein Mega-Konzert-Event, sondern auch ein Treff für Jung und Alt. FOTO: Dieker Klaus

So auch die 14 jungen Frauen, die auf der Beachparty den Jungesellinnen-Abschied einer ihrer Freundinnen feierten. "Wir finden den Sänger Ikke Hüftgold so toll", erklärte die Initiatorin der geselligen Runde Tina Heibo. "Der macht immer gute Stimmung." Das Moerser Ehepaar Isabel und Denis stand jedoch eher auf den allerdings erst um 23 Uhr angesagten Mallorca-Star Mickie Krause, wie ihre mit dessen Namen versehenen T-Shirts anzeigten. Sie waren zum zweiten Mal auf der Pappelsee-Fete und fanden es in diesem Jahr "vielleicht ein bisschen zu voll".

Der Kamp-Lintforter Bürgermeister Christoph Landscheidt, der mit seinen Freunden gleich neben den beiden an einem Stehtisch feierte, freute sich dagegen über die große Zuschauerresonanz. Ebenfalls "total auf Mickie Kraus abgefahren" war eine Gruppe junger Handballerinnen aus Rheinberg. Sie hatten den mit seinem Song "zehn nackte Frisösen" und "Schatzi schenk mir ein Foto" bekannt gewordenen Sänger vor einiger Zeit bei einem Besuch auf Mallorca in der dortigen Ballermann-Kneipe "Bierkönig" als "echte Stimmungskanone" kennengelernt und wollten ihr damaliges Erlebnis an diesem Abend gerne noch einmal wiederholen. Außer Mickie Krause und Ikke Hüftgold präsentierten sich mit Jörg Bausch und dem Kamp-Lintforter Christian Camper noch zwei weitere Ballermann'sche Stimmungskanonen bei der diesjährigen Kamp-Lintforter Beach Party auf der Bühne.

Zu deren meist derb-frivolen Beiträgen stand aber auch die seit 30 Jahren bekannte Sängerin Claudia Jung mit romantischeren Töne auf dem Programm, während Achim Petry vor allem mit den alten Hits wie "Du bist ein Wunder" seines Vaters, und so berühmten Titeln wie AC/DC's "Highway to Hell" die Stimmung im Kamp-Lintforter Pappelseebad rockig aufheizte. "Toll, einfach toll hier" fanden denn auch die beiden schon etwas älteren Schwestern Elisabeth und Jana aus Dinslaken. "Wir haben erst jetzt erfahren, dass in Kamp-Lintfort jedes Jahr eine so tolle Beach-Fete stattfindet. Wenn wir das gewusst hätten, wären wir bestimmt schon früher einmal hierher gekommen."

(lang)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: 6000 Schlagerfans bei der Beach Party


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.