| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Bergwerk West: Linke gegen das Sicherungsbauwerk

Kamp-Lintfort. Auch die Linken im Kamp-Lintforter Stadtrat lehnen das von der RAG Montan Immobilien geplante Sicherungsbauwerk auf dem Areal des Bergwerks West ab. Das Unternehmen plant, im Rahmen der Sanierung des Geländes alle Altlasten unter diesem Bauwerk einzulagern. Wie die Linken mitteilten, will die Fraktion dies "mit allen Mitteln" verhindern. In der vergangenen Woche hatten sich CDU und Grüne gegen dieses Vorhaben positioniert.

Schockiert habe die Fraktion im Umweltausschuss die Pläne der RAG für das stillgelegte Zechengelände zur Kenntnis genommen, erklärt Fraktionsvorsitzender Sidney Lewandowski. "Das, was die RAG dort plant, ist eine große Schlamperei. Das sogenannte Sicherungsbauwerk soll nach Plänen der RAG eine Länge von 400 Metern und eine Höhe von sieben Metern haben. Ein kleiner Eyller Berg im Zentrum von Kamp-Lintfort", erklärte er .

Die RAG begründe ihr Vorgehen damit, dass es sich um die modernste und normalste Art handele, wie man mit Altlasten umgehe, und dass ein anderes Verfahren keine Lösung darstelle, kritisieren die Linken und mutmaßen: "Nach ersten Einschätzungen versucht die RAG, so billig wie möglich aus dem Thema heraus zu kommen. Die Folgekosten eines Bauwerks sind nicht abzusehen." Der Kamp-Lintforter Verwaltungsspitze werfen die Linken vor, das Thema Altlasten kleinzureden. Lewandowski: "Nun fällt das Luftschloss einer grünen Gartenschau zusammen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Bergwerk West: Linke gegen das Sicherungsbauwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.