| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Bilder zeigen die Sonnenseite der Natur

Kamp-Lintfort: Bilder zeigen die Sonnenseite der Natur
Die Kamp-Lintforter Hobby-Künstlerin Edith Montag stellt ihre Bilder in der Stadtbücherei in Kamp-Lintfort aus. FOTO: Koopmann
Kamp-Lintfort. Bis Ende April sind 20 Gemälde von Edith Montag in der Stadtbücherei zu sehen. "Schönheit der Schöpfung" lautet der Titel der Ausstellung. Von Peter Gottschlich

Gezeichnet hat Edith Montag, seitdem sie denken kann. Farbe ins Spiel brachte die gebürtige Hannoveranerin erst, als sie Ende 2002 aus der aus niedersächsischen Landeshauptstadt in die niederrheinische Bergbaustadt zog, wo mehrere Verwandte lebten. "Ich habe einen Kurs bei der Volkshochschule in Moers besucht", berichtet die 71-jährige Kamp-Lintforterin. "Danach hat mich das Malen nicht mehr losgelassen." Denn Landschaften und Gesichter festzuhalten, entwickelte sich zur Passion der ehemaligen Krankenschwester. 20 ihrer Bilder sind seit Samstag in der Stadtbücherei zu sehen.

"Die Schönheit der Schöpfung" lautet der Titel der Ausstellung. Denn Edith Montag fängt in ihren Werken die Sonnenseiten der Natur ein. Zum Beispiel zeigt sie auf einem Bild einen Waldweg, der die Wärme abgibt, die er den ganzen Tag über Sonnenstrahlen aufgesogen hat. Von der Farbgebung her erinnert dieses Bild, das wie die anderen keinen Titel trägt, an die Werke französischer Impressionisten, selbst wenn die Künstlerin flächig und nicht gepunktet arbeitet. "Ich liebe die warmen Farbtöne", sagt sie über das Gemälde, das "Waldweg am Sommerabend" heißen könnte.

Es ist das Bild, das vielen Besuchern stark im Gedächtnis bleibt. Vom Motiv ist es typisch für die Künstlerin, die gerne ein Feld mit Tulpen, eine Flusslandschaft mit Brücke oder eine Stadt am Berg festhält. Von der Technik her ist es untypisch, da sie es als Acrylbild gemalt hat und nicht als Aquarell, wie die meisten anderen, die in der Stadtbücherei zu sehen sind.

Schließlich liebt sie die Leichtigkeit und Lebensfreude, die diese Bilderausstrahlen. Ein Teil ihrer Werke ist gegenständlich, ein anderer abstrakt. Manche der Arbeiten befinden sich im Grenzbereich - so wie der "Waldweg am Sommerabend". "Manchmal schieße ich vorher Fotos", berichtet die Künstlerin. "Ich kopiere diese Fotos aber nicht. Ich lasse Dinge weg und füge andere hinzu."

Neben Landschaftsbildern malt sie Porträts. Die Gesichter versprühen Lebensfreude, zum Beispiel das Gesicht des Schlagersängers Roberto Blanco - das Bild zählt zu den frühesten Werken von Edith Montag.

Die Ausstellung "Schönheit der Schöpfung" ist bis zum 30. April in der Stadtbücherei zu sehen. Es ist die erste größere Ausstellung von Edith Sonntag. Die nächste ist schon geplant. Für den 28. Mai will sie mit der Kamp-Lintforter Malerin Karla Küppers einen Pavillon beim Markt "Kunst und Genuss" mieten, um dort ihre Bilder zu zeigen. Sie hofft auf so viele Besucher wie im vergangenen Jahr, als erstmals an der Moerser Straße zwischen Busbahnhof und Verkehrspavillon 30 Stände mit Kunsthandwerk und Malerei aufgebaut waren. "Bei der Premiere kamen wirklich kunstinteressierte Besucher", sagt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Bilder zeigen die Sonnenseite der Natur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.