| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Blumige Ideen für die Landesgartenschau

Kamp-Lintfort. Die Landesgartenschau bündelt Kräfte: Gestern Abend trafen sich 100 Mitglieder des Förderkreises, um erste Ergebnisse und Ideen aus den Arbeitsgruppen vorzustellen. Der Laga-Chor probte zum ersten Mal. Von Anja Katzke

Bernhard Krebs sowie seine acht Mitstreiter aus der AG Picknick stehen vor einer logistischen Herausforderung: Am Tag, an dem die Bewertungskommission in die Stadt kommt, wollen sie den Besuch mit einem Picknick im Terrassengarten krönen. "Wir haben aber ein Handicap: Wir haben nur eine Stunde Zeit, um an diesem Tag alles vorzubereiten. Die Kommission soll den Terrassengarten erst einmal in seiner ganzen Pracht in Augenschein nehmen", berichtete Bernhard Krebs. Er nutzte beim Treffen des Förderkreises in der Stadthalle die Gelegenheit, weitere Helfer für die Aktion zu gewinnen - wie auch die fünf anderen Arbeitsgruppen, die seit Wochen an ihren Ideen für die Landesgartenschau feilen.

Derweil hat die Stadt Kamp-Lintfort einen Fahrplan für die nächsten Wochen entwickelt. Am 28. August reist eine Delegation aus Kamp-Lintfort nach Düsseldorf, um die Bewerbung um die Landesgartenschau persönlich bei Umweltminister Johannes Remmel abzugeben. Begleitet wird die Gruppe vom Projektchor, der dem Minister den Laga-Song als Ständchen darbieten soll. Die Kommission wird zwischen dem 19. und 23. Oktober in der Stadt erwartet und vier Stunden bleiben, davon sind zwei für die Führung über das geplante Areal vorgesehen. Sie wird auf dem Zechengelände starten und über den Wandelweg bis zum Terrassengarten führen - zu Fuß und auch mit dem Fahrrad.

Entlang des Weges sollen einige gezielte Aktionen auf die Kommission warten. Das Forum Integration wird dabei sein, aber auch die Arbeitsgruppe "Mein Beitrag für den Besuch der Kommission", die AG Picknick und der Projektchor. Er traf sich gestern zur ersten Probe. "Es sind 40 Sänger in jeder Altersgruppe", erzählte Petra Niemöller, Leiterin des Kulturbüros. Auch Mädchen und Jungen der Sekundarschule engagieren sich in dem Chor, der den Laga-Song auf der Beach-Party am 8. August offiziell vorstellen wird. Die nächste Probe ist übrigens am 29. Juni, 17 bis 18 Uhr, im Georg-Forster-Gymnasium. Die Arbeitsgruppen nutzten das gestrige Treffen nicht nur zum Austausch. In Interviews mit der städtischen Pressereferentin berichteten sie auch, wo es an der einen oder anderen Stelle in den Vorbereitungen hakt.

Die AG Laga-Café sucht noch geeignete Räumlichkeiten. Die Gruppe "Grün und Bunt" hat sich vorgenommen, etliche Laternen in der Stadt zu bestricken. "Dafür suchen wir Helfer und Wolle", betonte Thomas Drese. Außerdem bereitet die Gruppe eine Bepflanzungsaktion vor. Mitstreiter sucht die AG "Offene Gärten", Sponsoren wünscht sich die AG Mauerblümchen, die den Pappelsee verschönern will. Die Gruppe um Stephanie Winkendick und Udo Lohmann hat für den Tag, an dem die Bewertungskommision zu Gast ist, eine schöne Willkommen-Idee entwickelt. An jeder Station soll die Jury ein kleines Geschenk bekommen, das mit der jeweiligen Örtlichkeit zusammenhängt. Zum Beispiel ein Bild mit Motiven aus Kamp-Lintfort des heimischen Malers Helmut Mank.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Blumige Ideen für die Landesgartenschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.