| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Bürger treffen Sozialdemokraten auf dem Sommerfest am Pappelsee

Kamp-Lintfort. Traditionell feierten die Kamp-Lintforter Sozialdemokraten zum Ferienausklang ihr Sommerfest am Pappelsee mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem vom Grill. Anders als die Jahre zuvor startete das Sommerfest wegen der anschließenden Beachparty diesmal eine Stunde früher. Gesprächsstoff gab es am Nachmittag genug, wie René Schneider, SPD-Vorsitzender und Landtagsabgeordneter, bestätigte. "Wir sprechen über die aktuelle Situation in Griechenland bis zu den kleinen Dingen, die vor Ort die Menschen beschäftigen."

Zu den Top-Themen gestaltete sich auch die Bewerbung um die Landesgartenschau. Nicht zuletzt die neuen T-Shirts mit dem Gartenschau-Logo, die Gäste beim Sommerfest anhatten, trugen dazu bei. "Uns geht es beim Sommerfest auch darum, bürgernah zu sein. Wir wollen wissen, was die Menschen bewegt, wo wir etwas tun müssen oder wo wir die Situation verbessern können", sagen Schneider und sein Stellvertreter Jan Bergmann. Erstmals präsentierte sich mit einem Infostand die neue Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die von Thomas Ezold und Ute Fischer geführt wird.

"Wir wollen Arbeitnehmern Hilfe vor Ort geben. Dabei geht es um Themen wie Arbeitsbedingungen oder Problemen mit dem Mindestlohn", sagt Ute Fischer. Zur guten Familienstimmung am Nachmittag trugen Angebote wie Hüpfburg und Kinderschminken bei den jüngsten Gästen bei.

Mutige trauten sich zu, beim Rodeo-Reiten mitzumachen. Das Wetter spielte beim Sommerfest perfekt mit, so dass die Gäste, nicht nur wegen möglicher Tombolagewinne, bis zum Schluss blieben.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Bürger treffen Sozialdemokraten auf dem Sommerfest am Pappelsee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.