| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Bürgermeister empfängt das Dreigestirn im Rathaus

Kamp-Lintfort: Bürgermeister empfängt das Dreigestirn im Rathaus
Empfang im Rathaus: Das weibliche Dreigestirn Andrea Bengs, Kathrin Fabricius-Sudmann und Sabine Strahl besucht den Bürgermeister. FOTO: Stadt
Kamp-Lintfort. Der Kamp-Lintforter Karneval startet bald in die neue Session. Bürgermeister Christoph Landscheidt empfing die neuen Sterne am Karnevalshimmel gestern im Rathaus. Dieses Jahr mit einem weiblichen Dreigestirn aus Prinz Andrea I., Jungfrau Kathrin I. und Bauer Sabine I. Landscheidt begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich für die tolle letzte Session: "Es war eine gute Session mit vielen Aktionen und Veranstaltungen." Auch Armin Linsinger, Präsident des Kamp-Lintforter Karnevalsvereins, bedankte sich bei dem alten Prinzenpaar Elli und Jörg sowie allen Beteiligten. "Es ist schön, zu sehen, dass viele hier sind, die bereits in vorherigen Jahren dem Karneval vorstanden und weiterhin dabei sind. Das zeigt deutlich, wie viel Spaß alle dabei haben."

Hans-Peter Peißer, Präsident des Karnevals-Komitee Kolping, lobte das alte Prinzenpaar, das den Kamp-Lintforter Karneval weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht habe, und freut sich bereits auf die neue Session mit dem nicht mehr ganz unbekannten Dreigestirn. Bereits bei den Sommerfesten hatten sich Andrea Bengs, Kathrin Fabricius-Sudmann und Sabine Strahl vorgestellt: "Uns hat der Himmel geschickt" lautet das Motto des Trios. Andrea I. ergriff auch das Wort mit einer Bitte an alle: "Wir möchten auf Geschenke verzichten und bitten um eine Spende auf das Konto des Kolpinger Karnevals für die Palliativstation des St.-Bernhard-Hospitals". Am Mittwoch, 25. November, findet die Proklamation statt, es folgen der Kinderkarneval am 28. Januar, der Rathaussturm am 8. Februar und der Rosenmontagszug am 12. Februar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Bürgermeister empfängt das Dreigestirn im Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.