| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Bürgermeister empfängt Prinz Robin König

Kamp-Lintfort. Dass aus Prinzen irgendwann Könige werden, ist hinreichend bekannt. Wenn allerdings aus einem König ein Prinz wird, ist man beim Kamp-Lintforter Karneval gelandet. Robin König vom Kamp-Lintforter Karnevalsverein (KKV) ist das neue Oberhaupt der niederrheinischen Jecken.

Er wurde gestern auf Einladung von Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt im Ratssaal vorgestellt. Als Robin I. wird er die kommende Session in der Hochschulstadt anführen. Der 21-jährige angehende Bürokaufmann ist der jüngste Prinz in der Geschichte des Kamp-Lintforter Karnevals. Als Adjutantinnen stehen ihm Rabea Will und Steffi Gütges zur Seite. Die Position des Prinzenführers nimmt Markus Ehlert ein. Die jungen Jecken in Kamp-Lintfort wird Jugendprinzessin Hannah Müller anführen.

"Robin und Hannah sind die besten Beispiele für das lebendige Brauchtum in Kamp-Lintfort", betonte Landscheidt. Den vielen ehrenamtlich Aktiven, die seit vielen Jahren den Kamp-Lintforter Karneval mit Leben füllen, dankte er herzlich. Der Karneval ist König quasi in die Wiege gelegt. Mutter und Vater sind beide seit vielen Jahren im Damen- beziehungsweise Herrenelferrat des Kamp-Lintforter Karnevalsvereins (KKV) engagiert. Robin gehört seit drei Jahren dem Herrenelferrat an.

Der neue KKV-Prinz wird am 21. November wird er im Josef-Jeurgens-Haus proklamiert. Seine Highlights der kommenden Session? "Natürlich der Rosenmontagszug am 8. Februar und die Sitzung in "meinem" Herrenelferrat", schloss Robin I. augenzwinkernd.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Bürgermeister empfängt Prinz Robin König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.