| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Canto Melodia singt Arien aus Oper und Operette

Kamp-Lintfort. Klassische Melodien aus Oper, Operette und Musicals bot am Sonntag im Kamper Barrockgarten die fünfte und letzte Veranstaltung des Kamp-Lintforter Kultursommers. Bereits eine Stunde vor dem Beginn um 18 Uhr waren in der östlichen Orangerie alle Plätze besetzt. Und auch im Freien davor hatten es sich schon zahlreiche Besucher auf ihren selbst mitgebrachten Klappstühlen mit einem Glas Wein oder Bier bequem gemacht. Was sie erwartete, war eine bunte Mischung aus bekannten Opern- und Operetten-Arien unter anderem von Strauss, Mozart, Lehár und Verdi, aber auch so bekannte Musical-Songs wie "Ich hab' getanzt heut Nacht", aus "My Fair Lady", "Summertime" aus "Porgy and Bess" und musikalische Ohrwürmer wie das "Chianti-Lied".

Das entsprach den Erwartungen der Besucher, von denen einige wie die Eheleute Walter und Erika Sonta bereits seit mehreren Jahren zu den Dauergästen der klassischen Musikveranstaltung gehören. "Wir mögen einfach die lockere Atmosphäre hier und natürlich auch die Musik", erklärten sie vor Beginn des Konzertes. All das bekamen sie bei leicht bedecktem Himmel und sommerlichen Temperaturen geboten. Neu war dagegen die Zusammensetzung des bisherigen Ensembles "Canto Melodia". Neben Bass-Bariton Norbert Knabben und Pianist Jan Weigel waren diesmal als neue Stimmen die Kölner Sopranistin Claudia Groß und der ebenfalls in Köln beheimatete mexikanische Tenor Antonio Rivera mit von der Partie. Dabei begeisterte vor allem Letzterer mit seiner fantastischen Stimme in "Nessun dorma" aus Puccinis Oper "Turandot".

"Ich weiß, es ist schwierig, gleich nach ihm zu singen", nahm Bass-Bariton Norbert Knabben die überragende stimmliche Präsenz seines Tenor-Kollegen mit sympathischem Humor, nachdem er mehrmals bei eine Hymne auf den Rheinwein das bei Bassisten als Pendant zum hohen C der Tenöre geltende tiefe F ins Mikrofon gehaucht hatte. Auch Sopranistin Claudia Groß, die unter anderem das berühmte Lied der Eliza Doolittle "Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen" aus dem Musical "My Fair Lady" sang, überließ Antonio Rivera kollegial die immer wieder durch überschwänglichen Applaus bekundete Begeisterung des Publikums. Am Ende sangen alle zusammen als zweite Zugabe noch "O Sole mio" und sorgten damit für allgemeine Vorfreude auf den nächsten Kamp-Lintforter Kultursommer im Jahr 2017.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Canto Melodia singt Arien aus Oper und Operette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.