| 13.40 Uhr

Kamp-Lintfort
Deponie Eyller Berg läuft Ende 2022 aus

Kamp-Lintfort: Deponie Eyller Berg läuft Ende 2022 aus
FOTO: klaus dieker (archiv)
Kamp-Lintfort. Bis Ende 2022 dürfen Abfälle auf der Deponie Eyller Berg abgelagert werden. Das sieht eine Einigung zwischen den Deponiebetreibern und dem Land, vertreten durch die Bezirksregierung vor.  

Der Vergleichsvorschlag wurde vom Oberverwaltungsgericht Münster unterbreitet und von den Beteiligten angenommen. Für Montag war ein Verhandlungstermin vor dem OVG anberaumt. Es ging um Unstimmigkeiten in der Genehmigungslage für die Deponie, deren Auslaufen Anwohner seit Jahren fordern. Wie die Bezirksregierung mitteilte, ist auch die Kubatur des künftigen Eyller Bergs festgelegt  worden.

Lutz Malonek, Kopf der Initiative Endlager Mensch, kritisierte die Vereinbarung. "Wir fühlen uns verschaukelt", sagte er. Die Deponiegegner hatten auf einer Einhaltung des "69-er Höhenplans" seitens der Deponiebetreiber (Firma Ossendot Umweltschutz) gepocht – eine im Jahr 1969 vorgegebene maximale Höhe der Deponie. Im Januar 2015 hatte die Bezirksregierung mitgeteilt, dass  sie "unter der Berücksichtigung des 69-er Höhenplanes keine weiteren Kapazitäten für die Annahme von Abfall" sehe. Die Gültigkeit des 69er-Höhenplans  war allerdings juristisch umstritten. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Deponie Eyller Berg läuft Ende 2022 aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.