| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Der Mann, der die Königstitel sammelt

Kamp-Lintfort: Der Mann, der die Königstitel sammelt
Das neue Königspaar Rosi und Johannes Verhülsdonk (3. und 4. von links) mit seinem Hofstaat. Die Inthronisation war einer der Höhepunkte der Kamper Kirmes. FOTO: Christoph Reichwein
Kamp-Lintfort. Bei der Kamper Kirmes wurde Johannes Verhülsdonk inthronisiert. Ehefrau Rosi ist die Regentin an seiner Seite. Mit einem Krönungsball feierte die Bruderschaft St. Johannes Nepomuk Alt-Lintfort dieses Ereignis. Von Peter Gottschlich

Johannes Verhülsdonk hat fast alle Königstitel errungen, die zu erringen sind. Der zweite Brudermeister der St. Johannes Nepomuk Schützenbruderschaft Alt-Lintfort war von 2005 bis 2007 König seiner Bruderschaft, 2006 außerdem Stadtkönig, König des Bezirkes Moers und Diözesankönig des Bistums Münster. Nur Bundeskönig war der 53-jährige kaufmännische Angestellte noch nicht.

Seit Samstagabend ist Verhülsdonk um einen weiteren Königstitel reicher. Er wurde am zweiten Tag der Kamper Kirmes zum zweiten Mal als König der Nepomuk-Bruderschaft inthronisiert.

"Ich wollte wieder König werden", hatte er vor sechs Wochen gesagt. Gerade war ein viereinhalbstündiges Armbrustschießen zu Ende gegangen. Im Schatten der Barbarakirche hatte Verhülsdonk mit dem 441. Schuss den Vogel von der Stange geholt. Natürlich wählte er zu seiner Königin Ehefrau Rosi Verhülsdonk. Die beiden Ministerpaare des Hofstaats sind Werner und Andrea Holland-Wiederholz sowie Jürgen und Irmgard Preuß, das Thronpaar Ralf Janßen und Uschi Janßen-Hausmann.

Die Fahnenschwenker der St.-Josef-Schützenbruderschaft Kloster Kamp, mit der die Nepomuk-Bruderschaft die dreitägige Kamper Kirmes ausrichtet, gaben zu Ehren des neuen Königspaares eine Vorführung, die vom Musikkorps Bönninghardt-Saalhoff begleitet wurde. Rund hundert Schützen und 200 weitere Zuschauern verfolgten das Können der Fahnenschwenker.

Anschließend zogen alle in die Abteikirche, um mit Pfarrer Achim Klaschka und Pastoralreferent Christoph Kämmerling die Krönungsmesse zu feiern. Letzterer, der auch Präses der Nepomuk-Bruderschaft ist, predigte über das Leitbild der Bruderschaften. "Glaube, Sitte, Heimat" seien gelebte Werte, die Halt geben würden und aktueller denn je seien, weil sich die Welt wandle. Dem Gottesdienst schloss sich der Krönungsball im Festzelt an, mit dem der zweite Tag der Kamper Kirmes endete.

Begonnen hatten die Feierlichkeiten am Freitagabend. Da hörten 850 Rockfans im ausverkauften Zelt als Hauptband "Ablazed". Die vier Jungen aus Helmstedt zeigten, warum sie in der ganzen Republik unterwegs sind, um Rockfans mitfiebern zu lassen, wie bereits im vergangenen Jahr auf dem Kamper Berg bei "Rock im Zelt". Sie spielten Titel berühmter Gruppen mit eigenem Klang nach, beispielsweise "Burn to run" von Bruce Springsteen, "With or without you" von U2 oder den Klassiker "Verdamp lang her" der Kölschrocker BAP.

Die dreitägige Kamper Kirmes endete gestern mit einem Familienfest. Die Kinder erprobten sich an zahlreichen Spielständen oder sprangen in einer großen Treckerhüpfburg. Erwachsene konnten sich bei Kaffee und Kuchen unterhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Der Mann, der die Königstitel sammelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.