| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Der Rosenmontagszug in Kamp-Lintfort startet planmäßig

Kamp-Lintfort: Der Rosenmontagszug in Kamp-Lintfort startet planmäßig
In Kamp-Lintfort werden zum Rosenmontagszug 30 Einheiten mit Fußgruppen, Kapellen und Karnevalswagen erwartet. FOTO: Dieker
Kamp-Lintfort. Kamp-Lintforter Festausschuss reagiert auf Verunsicherung der Jecken nach der Absage des Karnevalszugs in Orsoy. Von Anja Katzke

Bei Markus Lorkowski, Präsidenten des Festausschusses Kamp-Lintforter Karneval, stand das Telefon in den letzten Tagen nicht mehr still: "Nachdem der Rosenmontagszug in Orsoy abgesagt worden war, gab es große Verwirrung darüber, ob denn unser Zug in Kamp-Lintfort nun stattfinden würde." Darauf hat Lorkowski eine deutliche Antwort: "Der Rosenmontagszug findet am 8. Februar planungsgemäß in Kamp-Lintfort statt und wird auch definitiv starten."

Alle notwendigen Genehmigungen lägen bereits vor, so dass der Durchführung dieser Traditionsveranstaltung nichts im Wege stehen würde. "In Kamp-Lintfort trifft sich im Vorfeld des Rosenmontagszugs ein Runder Tisch, an dem besprochen wird, was notwendig ist, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten. Dazu gehören die beteiligten Karnevalsvereine, Sicherheits- und Ordnungskräfte."

Das Sicherheitskonzept liegt seit 2014 in Kamp-Lintfort vor: "Es wird jeweils an neue Gegebenheiten angepasst", erklärt der Präsident des Festausschusses. Neu: "In diesem Jahr werden erstmals glasfreie Zonen eingerichtet." Die Zonen gelten von Montag, 8. Februar, 8 Uhr, bis Dienstag, 9. Februar, 5 Uhr. Der räumliche Geltungsbereich umfasst den Festplatz Op de Hipt, die Ringstraße ab Einmündung Kolkschenstraße bis zum Kreisverkehr am Innenstadtring, die Friedrichstraße ab Kreuzungsbereich Ringstraße bis Einmündung zur Moerser Straße, die Moerser Straße ab Einmündungsbereich Friedrichstraße bis einschließlich zum Vorplatz EK3 und den Festzeltplatz auf dem Parkplatz an der Hangkamer Straße.

In den glasfreien Zonen ist sowohl das Mitführen und Benutzen von Glasgefäßen außerhalb von geschlossenen Räumen als auch der Verkauf von Getränken in Glasgetränkebehältnissen untersagt. Die Polizei, Sicherheitsdienste und die Mitarbeiter des Ordnungsamtes stellen an Rosenmontag die Einhaltung der glasfreien Zonen sicher.

Der närrische Lindwurm startet um 13.11 Uhr unter dem Prinzenmotto "Immer wieder Narrenfieber". Die Karnevalisten ziehen mit ihren Festwagen von der Franzstraße über Ebert-, Katten- und Moerser Straße, am Alten Rathaus über die alte Moerser Straße bei Juwelier Hüls und der Bäckerei Büsch vorbei über den verbreiterten Fußgängerüberweg; dann zwischen Pavillon und Commerzbank weiter bis zur Friedrichstraße; von dort bis zur Ringstraße und über Friedrich-Heinrich-Allee, Moerser- und Kamperdickstraße, zum Rathausplatz. Vor dort aus geht es von Wilhelm- und Markgrafenstraße zur Königstraße. 30 Einheiten sind beim diesjährigen Rosenmontagszug in Kamp-Lintfort dabei, der alle zwei Jahre im Wechsel mit Rheinberg stattfindet. "Es sind etwa zwölf bis 15 Wagen und vier Kapellen. Dazu kommen noch verschiedene Fußgruppen. Durch die Absage des Zugs in Orsoy hat es sich ergeben, dass auch Teilnehmer aus Rheinberg dabei sind", so Lorkowski, der im Sommer 2015 auf Sigi Thiel als Präsident des Festausschusses folgte. Er engagiert sich seit 30 Jahren im Lintforter Karneval.

Der Festausschuss setzt sich aus Mitgliedern von KKV, des Karnevalskomitees Kolping und der Stadtmöhnen zusammen. Er ist zuständig für den Straßenkarneval mit Rathaussturm und Rosenmontagszug sowie für den Seniorenkarneval.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Der Rosenmontagszug in Kamp-Lintfort startet planmäßig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.