| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Die Glückauf-Halle wird grundsaniert

Kamp-Lintfort. Die Stadt Kamp-Lintfort investiert eine Million Euro mehr, um die in die Jahre gekommene Glückauf-Halle 1 über die bereits geplante energetische Sanierung hinaus zu ertüchtigen und zu modernisieren. Sportausschuss gibt grünes Licht. Von Anja Katzke

Die Glückauf-Halle am Schulzentrum Kamper Dreieck wird ab Oktober vom Boden bis zum Dach gründlich saniert. Die Mitglieder im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport gaben in der gestrigen Sitzung grünes Licht für die Planung und zeigten sich erfreut: "Schön, dass die in die Jahre gekommene Sporthalle eine Kernsanierung erhält", erklärte Michael Hänsel für die SPD-Fraktion. Die Halle war vor 40 Jahren errichtet worden.

Die energetische Sanierung der Glückauf-Halle 1 nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz war bereits im Dezember 2015 beschlossen worden. Der geschätzte Kostenrahmen beläuft sich auf 1,6 Millionen Euro. Dieses Vorhaben ist Teil eines Maßnahmenpakets, das insgesamt 3,7 Millionen Euro umfasst und vom Bund mit 90 Prozent bezuschusst wird.

Wie die Verwaltung in der Vorlage zum Sportausschuss mitteilte, hätten die Planungen aber gezeigt, dass eine Gesamtsanierung der Halle über die reine energetische Sanierung hinaus sinnvoll sei. "Ohne eine Gesamtsanierung wäre zu befürchten, dass innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre die Maßnahmen einzeln durchgeführt werden müssten und mit jeweils höheren Kosten aus dem Bauunterhaltungsbudget zu finanzieren wären", erklärte die Verwaltung das Vorhaben.

Das mit der Planung der energetischen Sanierung beauftragte Architektenbüro Druschke und Grosser stellte gestern die aktuellen Entwürfe vor, die bereits auch im Gestaltungsbeirat der Stadt beraten worden waren. In der Dreifachhalle, die durch den Schulsport und die Basketball-Gemeinschaft Kamp-Lintfort genutzt wird, werden nicht nur energetische sowie statische Maßnahmen, eine Schadstoffsanierung sowie notwendige Brandschutzaufgaben durchgeführt. Auch Umkleiden, Duschen und WCs sollen erneuert und modernisiert werden. Außerdem sollen barrierefreie Umkleiden eingerichtet werden. Erneuert werden der Sportboden und der Prallschutz an den Hallenwänden.

Die Tribüne soll bleiben, wie sie ist. Sie wird lediglich repariert. Geplant ist, die Baumaßnahme von Oktober bis Juni 2017 durchzuführen. Während dieser Zeit bleibt die Glückauf-Halle 1 geschlossen. Betroffen ist davon der Sportunterricht an Unesco-Schule und Georg-Forster-Gymnasium, aber auch die Basketballgemeinschaft und die BSG Kamp-Lintfort sind Leidtragende des Bauvorhabens. Beiden Vereinen soll mit freien Kapazitäten in anderen Hallen während der Bauzeit geholfen werden, damit sie problemlos trainieren können.

Auch für den Schulsport hat sich die Verwaltung Lösungen einfallen lassen. Leistungskurse sollen beispielsweise in der Eyller Halle stattfinden, den Schulen werden zusätzliche Schwimmbadzeiten gewährt, außerdem soll der Schulsport in den späten Nachmittagsbereich ausgeweitet werden.

Der Erste Beigeordnete Christoph Müllmann informierte gestern auch über die aktuellen Planungen der Mediathek. Sie wird voraussichtlich am 4. März eröffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Die Glückauf-Halle wird grundsaniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.