| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Die Kulturkarawane zieht durch Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort. Die Initiative "Stadt, Land, Fluss - Kultur" bringt zum VHS-Semesterauftakt Kunst an sechs Orte in der Stadt. Von Anja Katzke

Semesterauftakt - einmal anders: Am Freitag, 8. September, zieht eine Kulturkarawane durch Kamp-Lintfort, und Interessierte können ab 17 Uhr den Videojockeys und Musikern zu Fuß oder mit dem Rad durch die Stadt folgen - zum Diesterwegforum, zum Lehrstollen des ehemaligen Bergwerks West, zur Galerie Schürmann an der Moerser Straße, zum Rathaus, ins Stephanswäldchen und zum oberen Eingang des Terrassengartens am Kloster Kamp. Dort endet um 21 Uhr die Karawane. Möglich macht dieses einmalige Projekt eine Kooperation der Volkshochschule mit der Initiative "Stadt, Land, Fluss - Kultur" des Vereins "Lokal Harmonie" in Duisburg-Ruhrort.

"Stadt, Land, Fluss - Kultur" findet alle zwei Jahre statt und folgt der Idee, die Kultur des großstädtischen Raums in die Region zu tragen. Initiator Rüdiger Eichholtz, der nicht nur am Niederrhein, sondern europaweit vernetzt ist, bringt international tätige Künstler mit Kulturschaffenden aus der Region zu unterschiedlichen Projekten zusammen. Aktuelle Residenzkünstlerinnen sind Anna Su Vejeliu (Fotografie) sowie Komponistin und Sängerin Leva Baranauskaite aus Litauen. Rüdiger Eichholtz und Anna Su Vejeliu haben im Vorfeld der Kulturkarawane spannende Orte in Kamp-Lintfort, Litauen und Duisburg fotografiert. Die Videojockeys Sven Sander und Marius Luczynski werden diese Bilder an den verschiedenen Orten an Leinwände, Fassaden und ins Grün beamen, während Residenzkünstlerin Leva Baranauskaite dazu musikalisch improvisieren wird. "Am Rathaus nutzen wir die gläserne Eingangspforte als Projektionsfläche", berichtet Petra Niemöller. Die städtische Kulturbeauftragte unterstützt das Kooperationsprojekt. Die litauische Sängerin wird von weiteren Musikern begleitet: Justinas Zilys (Gitarre), John-Dennis Renken, aktueller Stadtmusiker in Moers (Trompete) und André Meisner (Saxofon). "Es ist spannend, wer wem folgen wird: die Musik den Bildern oder umgekehrt. Vielleicht ist ja auch der jeweilige Ort die Inspirationsquelle für die Musik", machte gestern Rüdiger Eichholtz neugierig auf die Kulturkarawane, die sich den öffentlichen Kamp-Lintforter Raum erobern wird. Fahrräder können Teilnehmer in Wellings Parkhotel ausleihen, die Freien Radler Niederrhein bieten eine geführte Tour zu den Stationen an, und Lunchpakete gibt es im Diesterwegforum. www.slfk.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Die Kulturkarawane zieht durch Kamp-Lintfort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.