| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Die Segway-Touren sind gefragt

Kamp-Lintfort. Seit Herbst 2015 bietet die Stadt Kamp-Lintfort diese Form des Ausflugs an.

"Segways brummen nicht, die Fahrgeräusche des Elektro-Fahrzeugs auf zwei Rädern sind sogar sehr leise", weiß Sonja Kadesreuther, zuständig für den Bereich Tourismus im Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing in Kamp-Lintfort. "Es brummen aber die Anmeldungen - für dieses Jahr sind wir ausgebucht." Im Herbst 2015 hatte das Stadtmarketing erstmals drei Segway Touren angeboten. Seitdem schnurren regelmäßig kleine oder größere Gruppen durch Kamp-Lintfort.

Auf dem Programm stehen Einweisung und Proberunden auf dem Rathausplatz, bevor es auf die Rundtour "Bergbau erfahren" geht, zu der auch eine Kompaktführung durch den Lehrstollen gehört. Seit der zweiten Tour ist Bernhard Kames vom Verein Niederrhein als Tourenleiter an Bord. Kames informiert die Teilnehmer vor Ort über Geschichte und Anekdoten zu Alt- und Beamtensiedlung sowie Kloster Kamp. Mehr als 90 Teilnehmer sind in diesem Jahr auf Segway-Tour gegangen.

Die Resonanz ist durchweg positiv. Viele Bürger haben ihre Stadt aus einer anderen Perspektive erlebt. Auch Gäste aus der Region sowie aus dem Münsterland und Bergischem Land waren erstaunt, wie abwechslungsreich, weitläufig und grün Kamp-Lintfort ist. Aufgrund der Nachfrage hatte das Stadtmarketing zwei zusätzliche Sommer-Spezial-Touren angeboten, die über das Thema Fossa Eugeniana und Schanzenbau informieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Die Segway-Touren sind gefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.