| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Drei Märkte im Advent

Kamp-Lintfort. Der Barbaramarkt an der ehemaligen Marienkirche eröffnet Freitag den Reigen der drei Kamp-Lintforter Adventsmärkte. Von Anja Katzke

Kinder basteln Lebkuchenhäuser, und die Pfadfinder laden ein zu Stockbrot in der Jurte: Auf dem Barbaramarkt, den die katholischen Kirchengemeinde St. Josef ab Freitag, 25., bis 27. November veranstaltet, geht es beschaulich zu. 1996 wurde der Adventsmarkt zum ersten Mal auf dem Vorplatz der Marienkirche veranstaltet. Das Gotteshaus beherbergt heute eine Kindertagesstätte, die stimmungsvolle Budenstadt am 1. Advent ist geblieben. Zum 20. Geburtstag bieten die Veranstalter den Besuchern noch mehr Flair: Lichtinstallationen werden den Weihnachtsmarkt in eine schöne Atmosphäre eintauchen.

Die Händlerschaft in den weihnachtlich geschmückten Buden bieten zumeist selbst hergestellte Waren an. Dazu gehören Schmuck, Adventsdeko, Handarbeiten und Gestricktes. Ebenfalls im Angebot sind am 1. Adventswochenende Gebackenes, Liköre, Pralinen und vieles mehr. Auf der Bühne findet ein buntes Programm statt. Der Barbaramarkt ist am Freitag, 18 bis 21 Uhr, am Samstag, 14 bis 21 Uhr, sowie am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Ab Donnerstag, 1., bis 4. Dezember, lädt der Kamp-Lintforter Nikolausmarkt zum Bummeln ein. Er findet bereits zum fünften Mal am Einkaufszentrum Ek3 statt und wird von der Werbegemeinschaft veranstaltet. Geschäftsleute und Einzelhändler sorgen in der weihnachtlich geschmückten Budenstadt für Unterhaltung und Programm. Bürgermeister Christoph Landscheidt eröffnet den Markt am Donnerstag, 18 Uhr, mit einem Rundgang. Am Freitag, 2. Dezember, schmücken Kindergartenkinder Tannenzweige und Tannenbäume mit kleinen Basteleien. Eine Märchenhütte steht direkt im Eingangsbereich zum Nikolaus-Markt. Marlies Wahrburg erzählt dort am Freitag, 2. Dezember, und am Samstag, 3. Dezember, jeweils von 15 bis 17 Uhr spannende Geschichten rundum Weihnachten.

Auf der Bühne stimmt Moderator Michael Raskopf zusammen mit Karl Timmermann die erwachsenen Besucher mit wohlklingender Musik auf die Weihnachtszeit ein. Erwartet wird an den vier Tagen unter anderem das Knappenquartett in traditioneller Bergmannskluft, und es spielen Bands wie "Die Goldenen Reiter" und "The Sneakers". Die Geschäftsleute laden für Sonntag, 4. Dezember, 13 bis 18 Uhr, zum verkaufsoffenen Sonntag mit Weihnachtsshopping ein.

Den Reigen der Kamp-Lintforter Adventsmärkte beschließt am Wochenende, 10. und 11. Dezember, der Adventsmarkt am Kloster Kamp. Er wird von der Schützenbruderschaft St. Josef organisiert. Die Einnahmen kommen ausschließlich karitativen Zwecken zugute.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Drei Märkte im Advent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.