| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Ein Liederabend der Liebe voller Genuss

Kamp-Lintfort: Ein Liederabend der Liebe voller Genuss
Die Mezzosopranistin Marcellina van der Grinten bei ihrem Auftritt im Kloster Kamp. FOTO: Koopmann
Kamp-Lintfort. Die Sängerin Marcellina van der Grinten und die Kölner Pianistin Nathalie Haitink entführten das begeisterte Publikum im Rokoko-Saal in eine keineswegs nur romantische Liederwelt. Von Jutta Langhoff

" Was gibt es Schöneres als die Liebe? Hunderte von Dichtern in der ganzen Welt haben sie beschrieben, und ebenso viele Sänger haben sie besungen. Womit also könnte man einen der seit zehn Jahren allmonatlich im Rokokosaal des Kamper Klosters stattfindenden "Abende für Genießer" besser gestalten, als mit einem Liederabend zu diesem Thema? Und mit wem hätte man diesen Abend besser gestalten können als mit einer Künstlerin, die bereits im Januar diesen Jahres bewiesen hat, dass sie sich zumindest musikalisch bestens mit diesem großen menschlichen Gefühl auskennt?

"So kurz hinter einander habe ich meines Wissens nach noch nie irgendwelche Künstler erneut wieder eingeladen", begrüßte Dr. Peter Hahnen, seit 2003 Leiter des "Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster Kamp" und verantwortlicher Organisator der dortigen "Genießerabende" die Besucher am Freitag. "Schon damals hat die Sängerin Marcellina van der Grinten ihr Publikum vollkommen begeistert, und ich bin sicher, das wird sie auch heute Abend wieder tun."

So war es in der Tat. Gemeinsam mit der Kölner Pianistin Nathalie Haitink führte die regelmäßig im Rheinland und in der Schweiz auftretende Mezzosopranistin ihr Publikum knapp zwei Stunden lang durch die wechselhafte Welt der Liebe. Ein nicht immer romantischer Spaziergang, worüber die beiden Damen schon gleich zu Beginn mit dem von Benjamin Britten komponierten Song "Tell me the Truth about Love", also "Erzähl mir die Wahrheit über die Liebe" keinen Zweifel ließen.

Dazu passte auch Robert Schuhmanns trauriges Lied über die alte Geschichte des verschmähten Mädchens, das aus Enttäuschung den erstbesten Mann nimmt, oder die berührende Ballade "Verlass mich nicht!" des französischen Chansonniers Jaques Brel. Natürlich gab es zwischendurch auch richtig romantische, musikalische Liebesbekundungen. Zum Beispiel das sehnsuchtsvolle, von Franz Schubert vertonte Liebeslied des "Gretchens am Spinnrad" aus Goethes Faust oder Georg Kreislers leidenschaftliche Liebeserklärung einer Frau an ihren "wunderbaren Liebhaber" namens Erich. Dazwischen lieferten sich die beiden Musikerinnen zum Vergnügen der Zuschauer immer wieder recht gegensätzliche Diskussionen über das Wesen der Liebe an sich, die Suche nach dem Richtigen im Speziellen und natürlich darüber, wie es nach dem Finden dann später weitergehen wird.

Dabei vertrat Pianistin Nathalie Haitink als erfahrene Ehefrau und Mutter vor allem den pragmatischen Part, während Sängerin Marcellina van der Grinten eher von der romantischen Vereinigung der weiblichen mit der männlichen Seele träumte: "Ein One-Night-Stand? Nein das ist nichts für mich", empörte sie sich auf einen Vorschlag ihrer Klavierbegleiterin hin. Schließlich gehe es in der Liebe doch nicht nur ums Körperliche, sondern um Erwartung und Sehnsucht, um Hoffnung und Leidenschaft, Zerwürfnis und Versöhnung, um den Gleichklang der Herzen.

"Wir hoffen, Sie haben an diesem Abend trotzdem etwas über die Liebe verstanden", verabschiedeten sich die beiden Musikerinnen zum Schluss noch einmal mit Benjamin Brittens musikalischer Suche nach der "Wahrheit über die Liebe". Der begeisterte Abschlussapplaus dürfte diese Frage allerdings nur bedingt beantwortet haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Ein Liederabend der Liebe voller Genuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.