| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Eine Fortsetzung für das "Grusical"

Kamp-Lintfort: Eine Fortsetzung für das "Grusical"
Gemeinsam erarbeiten die engagierten Mitspieler das Stück. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Das Ensemble des Stage Focus zeigt am 16. und 17. September die Show "Grusical meets Broadway 2" in der Stadthalle Kamp-Lintfort. Die Mix-Show hat mehr tänzerische Einlagen als die erste. Leser können Karten gewinnen. Von Petra Riederer-Sitte

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der vergangenen Jahre lädt das Ensemble des Stage Focus demnächst wieder zu einer "grusicalischen Musical-Gala" in die Stadthalle ein. "Grusical meets Broadway 2" heißt die aktuelle Show, die wie schon bei der ersten Musical-Mix-Show von 2013 den unbeschwerten Swing klassischer Broadway-Stücke und den renommierten Grusical-Faktor des Ensembles vereinen will.

"Grusical heißt für uns ein Mix aus Grusel und Musical. Tanz der Vampire, Untote, der Tod selbst als Rolle. Broadway halt, aber nicht komplett von der düsteren Seite, sondern auch mit lustigen Elementen wie Mary Poppins, Blues Brothers, West Side Story oder Arielle", erzählt Inga Herder, die zum dritten Mal die Künstlerische Leitung übernommen hat und auch selbst die Choreographien und Stagings leitet. Unterstützt wird sie dabei von Lena Herder und Veronika Schneewind. Lara Pagel, eine "ganz tolle Kostümbildnerin", ist für die phantasievollen Outfits zuständig, Rebecca Köpke für die gesangliche Leitung.

Im Vorfeld wurden Playbacks für die Proben aufgenommen, bei den Vorführungen wird natürlich live gesungen. Damit die neue Show die Erfolgsserie von Stage Focus fortsetzen kann, wird über drei Monate jeden Samstag und Sonntag intensiv geprobt.

22 Akteure zwischen 16 und 40 Jahren kommen aus dem Umkreis von Moers, aber auch aus Köln, dem Münsterland und sogar aus Frankfurt, um gemeinsam zu singen und zu tanzen. "Das geht, weil alle mit Herz und Leidenschaft dabei sind. Es sind wirklich tolle Leute", erklärt Inga Herder, die auf der Bühne bestimmt, aber ruhig und geduldig das Kommando führt. "Es muss immer vom Gefühl her was kommen", erklärt sie. "Da muss Stimmung sein auf der Bühne, da darf nicht nur der Tanz sein."

Das Ensemble denkt gemeinsam nach, Vorschläge werden gemacht und diskutiert, Bewegungen ausprobiert. "I want to be in America" tönt es durch die Stadthalle, das engagierte Blumenmädchen ruft einladend "flores, flores", der Schuhputzer wienert und poliert, als habe er nie etwas anderes gemacht, die Gang schlendert supercool über die Bühne.

Das sieht schon ziemlich gut aus, aber noch nicht überzeugend genug. "Mehr, mehr", fordert Inga Herder. "Temperamentvoller, lateinamerikanischer. Kommt, wir machen das noch mal." Wieder und wieder werden einzelne Szenen geprobt, bis alle zufrieden sind und die oberste Prämisse erfüllt ist: "Einfach schön spielen."

Die neue Mix-Show hat mehr tänzerische Einlagen als die erste, und ein paar Überraschungen fürs Publikum sind auch geplant. Damit sie auch für jüngere Besucher geeignet ist, soll es diesmal "nicht so viel sexuelle Sachen" geben. "Da haben wir das Feedback unserer Besucher aufgenommen", versichert Inga Herder. "Wenn es jetzt sexy Nummern gibt, dann mit Stil und überhaupt nicht nackig."

Eines ist auf jeden Fall garantiert: Es wird Stimmung herrschen auf der Bühne. "Grusical meets Broadway 2" wird am 16. und 17. September in der Stadthalle Kamp-Linfort aufgeführt. Beginn ist an beiden Abenden um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Tickets sind zum reduzierten Vorverkaufspreis von 17 Euro (ermäßigt 15 Euro) in der Buchhandlung am Rathaus sowie im Internet unter www.stagefocus.de/tickets erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 19 Euro und ermäßigt 17 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Eine Fortsetzung für das "Grusical"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.