| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Eine Prinzessin besucht die Feuerwehr

Kamp-Lintfort: Eine Prinzessin besucht die Feuerwehr
Hannah Müller, die Jugendprinzessin des KKV, besuchte mit ihren Freunden den Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr im Rahmen der Ferienfreizeit in Kamp-Lintfort. Die Schülerin kletterte unter anderem auf einen Leiterwagen. FOTO: Arnulf Stoffel
Kamp-Lintfort. Bei der Ferienfreizeit "Holiday Fun" schlüpften Hannah Müller, Jugendprinzessin des KKV, und ihre Freunde für einen Tag in die Montur von Feuerwehrleuten. Die Jugendfeuerwehr will mit dem Erlebnistag für Nachwuchs werben. Von Peter Gottschlich

"Zur Feuerwehr zu gehen, wäre auch schön." Das sagte Hannah Müller, nachdem sie sich gestern in eine Feuerwehrfrau verwandelt hatte und auf einen Leiterwagen geklettert war. Die harte Technik schien sie zu interessieren, obwohl sonst das Filigrane ihr Ding ist. In ihrer Freizeit streicht sie mit dem Bogen über die Saiten ihres Cellos und wünscht sich, einmal Musikerin zu werden. Dazu tanzt die zwölfjährige Gymnasiastin in der Jugendabteilung des Kamp-Lintforter Karnevalsvereins (KKV). In der vergangenen Session hatte sie sich in die Jugendprinzessin Hannah II. verwandelt, um zusammen mit ihrer Adjutantin Delia Müllmann Freude unter die Narren zu bringen.

Gestern schauten sie beim Erlebnisvormittag bei der Feuerwehr vorbei. Die Gruppe vervollständigte ein Jugendlicher, der seit 2015 in Deutschland lebt, schnell die neue Sprache gelernt hat und sich gestern sehr interessiert an der Jugendfeuerwehr zeigte.

Bei der Ferienfreizeit "Holiday Fun" bekamen sie von Stadtbrandinspektor Jürgen Deselaers und Jugendfeuerwehrleiterin Sandra Bonn die Feuerwache an der Eyller Straße gezeigt, kletterten auf den Leiterwagen, fuhren eine Runde mit dem Löschfahrzeug mit, spritzten mit dem Löschschlauch und besichtigten die Jugendfeuerwache an der Oststraße. Begleitet wurden sie von Marlin Endlein, Maxim Schmidt und Emir Can Yildiz von der Jugendfeuerwehr.

"Die Jugendfeuerwehr ist zum ersten Mal dabei", berichtete Sandra Szutomalski, die beim Amt für Schule, Jugend und Sport die Ferienfreizeit "Holiday Fun" organisiert. "Ein neues Angebot muss sich erst herumsprechen. Die Jugendlichen stellen sich ihr Programm aus verschiedenen Einzelangeboten zusammen. Im nächsten Sommer sind sicherlich mehr dabei. Dann ist der zweite Erlebnistag bei der Feuerwehr geplant."

Das liegt auch im Interesse von Sandra Bonn, die immer unterwegs ist, um für die Jugendfeuerwehr zu werben. "Die jungen Feuerwehrleute sind zwischen zehn und 18 Jahren alt", erläuterte die Leiterin der Jugendfeuerwehr. In den letzten Monaten sind es etwas mehr geworden." Die Jugendfeuerwehr benötige jedes Jahr Neue, weil zwischen zwei und zehn Mitglieder mit dem 18. Geburtstag zur Freiwilligen Feuerwehr wechselten. "Deshalb sind wir immer auf der Suche", betonte die 34-jährige Kamp-Lintforterin.

Das nächste Mal kann die Jugendfeuerwehr für sich werben, wenn sie am letzten Wochenende der Schulferien das Kreiszeltlager ausrichtet. Vom 17. bis 21. August reisen 300 Jugendfeuerwehrleute aus dem Kreis an, um auf dem Sportplatz an der neuen Glückaufhalle zu zelten und gemeinsam zu spielen.

"Jedes Jahr wechselt das Kreiszeltlager seinen Ort", blickte gestern die Leiterin der Jugendfeuerwehr auf das Großereignis in einem Monat. "Diesmal ist Kamp-Lintfort für die Koordination zuständig." Danach habe sie endlich Zeit, ein Konzept für eine Kinderfeuerwehr auszuarbeiten, wie sie vor gut einem Jahr zuerst von Schaephuysen eingeführt wurde. Mittlerweile gibt am unteren Niederrhein Feuerwehren, die stark spielerische Elemente einbauen, auch in Xanten und Dinslaken.

Für einzelne Angebote der Ferienfreizeit "Holiday Fun" sind noch Plätze frei. Infos unter Telefon 02842 911-8834. Die Jugendfeuerwehr trifft sich jeden Mittwoch um 17.30 Uhr in der Jugendfeuerwache an der Oststraße. Telefon 02842 97407.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Eine Prinzessin besucht die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.