| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Flüchtlingskinder backen in der Bäckerei Berns

Kamp-Lintfort: Flüchtlingskinder backen in der Bäckerei Berns
Die Kinder formten Herzen und Monde aus Hefeteig. FOTO: Koopmann
Kamp-Lintfort. Frischer Hefeteig, viel Mehl und jede Menge bunte Streusel: Am Samstag lud die Bäckerei Berns Flüchtlingskinder aus dem Asylheim in Rheinberg ein, sich einmal als Bäcker auszuprobieren.

"Jeden Tag sind die Flüchtlinge Thema in den Nachrichten. Da haben sich mein Vater und ich überlegt, was wir tun können, damit die Kinder aus ihrem Alltag im Flüchtlingsheim herauskommen," sagt Isabelle Berns (21), die Tochter des Bäckereichefs Johann Berns. "Backen macht allen Kindern Spaß, ganz egal, wo sie her kommen," sagt sie weiter. Bevor es losging, bekam jedes Kind eine Bäckermütze auf den Kopf gesetzt und eine Schürze umgebunden. Gebacken wurden Männchen, Hefezöpfe, Herzen und Monde aus Hefeteig.

Damit die Flüchtlingskinder wissen, wie man den Teig formen muss, erklärte Isabelle Berns zuerst alles auf Englisch und übersetzt danach langsam das Gesagte in Deutsch: "Wenn die Kinder trotzdem etwas nicht verstehen, zeige ich es ihnen einfach, in dem ich beim Formen der Männchen ihre Hände führe." Im Nu hatten die Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren ihre Teigrohlinge zu Figuren geformt. "Am meisten macht das Verzieren Spaß", erklärt die 13-jährige Elsidona. Sie flüchtete mit ihrer Familie aus Albanien und ist seit einem Monat in Deutschland. Nach 20 Minuten im Ofen waren die Figuren fertig. Für Isabelle Berns war der Tag ein voller Erfolg: "Es ist total schön, in diese glücklichen und zufriedenen Kindergesichter zu schauen."

(wich)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Flüchtlingskinder backen in der Bäckerei Berns


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.