| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Frühaufsteher gesucht

Kamp-Lintfort: Frühaufsteher gesucht
Andrea Gerling stellt jeden Morgen in Kamp-Lintfort die Zeitung zu - dafür steht sie um drei Uhr auf. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Andrea Gerling stellt die Rheinische Post in Kamp-Lintfort zu - um 3.30 Uhr beginnt sie ihre Runde und ist bis 6.30 Uhr unterwegs. "Ich komme auf diese Art gut in den Tag", sagt die 45-Jährige. Die RP sucht weitere Zusteller in der Region. Von Margit Leuchtenberg

Andrea Gerling ist Zeitungsbotin in Kamp Lintfort. Da die alleinerziehende Mutter eine absolute Frühaufsteherin ist, macht ihr die Arbeit am frühen Morgen Spaß. Denn das Zustellen der Rheinischen Post lässt sich gut mit ihrem zehnjährigen Sohn und ihrem Job in Dinslaken vereinbaren. Für das Verteilen der Zeitung sucht die Rheinische Post Verstärkung.

Die 45 Jahre alte Andrea Gerling ist eine Frohnatur, der die Arbeit schnell und einfach von der Hand geht. Sie ist immer in Bewegung und auch beim Zustellen der Rheinischen Post in ihren Bezirken in Kamp-Lintfort von der schnellen Sorte. "Bei mir läuft immer alles im Sauseschritt ab, ich stelle das Auto ab und flitze zu den Abonnenten", erzählt sie. Deshalb steht sie auch gern um drei Uhr in der Früh auf, geht mit ihrem Hund Gassi und ist dann schnell um 3.30 Uhr an der Abladestelle, wo sie die Zeitungen in Empfang nimmt.

Andrea Gerling versorgt immer unterschiedliche Abonnenten mit der druckfrischen Zeitung. Sie hat keinen festen Bezirk und übernimmt gerne Zustelldienste, die sie bis 6.30 Uhr erledigen kann. "Meine Kunden sollen ihre Zeitung pünktlich im Briefkasten haben", ist ihr tägliches Ziel. Im Moment ist sie viel mit ihrem Auto unterwegs, da sie einen Bezirk außerhalb des Zentrums hat. Und das gefällt ihr besonders gut. Sie liebt die Natur und genießt das erste Vogelgezwitscher, die hübschen Hausdekorationen zur Weihnachts- und Osterzeit und sie ist sogar schon einmal einem Fuchs begegnet auf ihrer Runde.

"Katzen sind meine allerliebste Begleitung, wenn sie um meine Beine streichen. Aber manchmal 'hindern' sie mich auch beim Zustellen", erzählt sie lachend. Das ist dann der Fall, wenn es sich eine Samtpfote auf der Fußmatte vor dem Zeitungs-/Briefschlitz gemütlich gemacht hat. Doch auch hier behält die Zustellerin die Oberhand und macht den Weg für die Rheinische Post frei.

"Ich komme auf diese Art gut in den Tag", sagt Andrea Gerling, die pünktlich um 7.30 Uhr in ihrem Büro in Dinslaken sitzen muss. Bei ihrer Getränkefirma ist sie für die Buchhaltung zuständig und bis 14 Uhr gut beschäftigt. Dann geht es nach Hause, und der Nachmittag gehört dem Sohn, den Einkäufen und der Hausarbeit.

Gegen 20.30 Uhr neigt sich ihr prall gefüllter Arbeitstag dem Ende zu, und Andrea Gerling geht ins Bett. Doch ihre Gedanken sind schon wieder bei ihrer morgendlichen Runde, für die sie sich die Pläne und Straßenkarten schon im Vorfeld ausgedruckt hat.

Zusteller werden: Wer sich für die Arbeit als Zeitungsbote interessiert, kann sich an Telefon 0800 1303132 oder E-Mail: Kontakt@Zustellnetz.de wenden. Dort gibt es Informationen rund um die Arbeit als Zusteller, und Fragen werden beantwortet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Frühaufsteher gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.