| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Gefäßtag am St.-Bernhard-Hospital

Kamp-Lintfort: Gefäßtag am St.-Bernhard-Hospital
Oberarzt Alexander Stephani informiert alle Interessierten zum Thema Arteriosklerose. FOTO: St. Bernhard
Kamp-Lintfort. Anlässlich des Gefäßtages, an dem sich bundesweit Kliniken beteiligen, lädt die Klinik für Gefäßchirurgie am Mittwoch, 8. November, um 17 Uhr ins Kamp-Lintforter St.-Bernhard-Hospital ein.

Oberarzt Alexander Stephani informiert alle Interessierten zum Thema Arteriosklerose. Arterielle Durchblutungsstörungen sind in den allermeisten Fällen die Folge einer fortschreitenden Arterienverkalkung (Arteriosklerose). Hierbei werden Fette und Kalk in die Gefäßwand eingelagert und die Arterie im Rahmen eines schleichenden Prozesses erst verengt und schließlich verschlossen.

Blutgerinnsel, die an solchen Engstellen entstehen, können auch einen plötzlichen Gefäßverschluss verursachen. Schlaganfall und Herzinfarkt sind die bekanntesten Folgen einer solchen Durchblutungsstörung, denn die empfindlichen Organe wie Gehirn und Herz benötigen viel Sauerstoff.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten der Vorbeugung, aber auch der Behandlung, wenn bereits eine Verkalkung eingetreten ist. Spezielle Medikamente, die die Blutverklumpung hemmen, werden im Rahmen der konservativen Behandlung eingesetzt. Um Anmeldung im Gesundheitszentrum wird wegen der begrenzten Teilnehmerzahl gebeten: Telefon 02842 708132.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Gefäßtag am St.-Bernhard-Hospital


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.