| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Gerrit Schaffeld leitet das Jugendcafé

Kamp-Lintfort: Gerrit Schaffeld leitet das Jugendcafé
Frank Liebert, Geschäftsführer des SCI in Moers (links), freut sich, in Gerrit Schaffeld einen geeigneten Leiter für das Jugendcafé gefunden zu haben. Der 27-Jährige hat gerade seine Ausbildung zum Erzieher beendet. Vor zwei Wochen hat er die Leitung der Jugendeinrichtung übernommen. FOTO: Christoph Reichwein
Kamp-Lintfort. Der 27-jährige Erzieher hat zum 1. Oktober die Leitung des Treffpunkts an der Moerser Straße übernommen. Träger des Jugendcafés ist der SCI in Moers. Es handelt sich um ein offenes Angebot für Kamp-Lintforter Jugendliche. Von Anja Katzke

Gerrit Schaffeld hat schon die meisten Besucher des Jugendcafés kennengelernt. "Wir haben ein Stammpublikum von 30 bis 35 Jugendlichen", sagt der 27-jährige Erzieher. Er hat am 1. Oktober die Leitung des Jugendcafés an der Moerser Straße übernommen. Die Aufgabe hat ihn gereizt. "Ich kann hier selbstständig mit den Jugendlichen arbeiten, auf ihre Bedürfnisse eingehen und Angebote entwickeln."

Frank Liebert, Geschäftsführer des SCI als Träger der Einrichtung, freut sich, einen geeigneten Leiter gefunden zu haben: "Allein aufgrund seiner Interessen wird Gerrit Schaffeld unseren Besuchern attraktive Angebote machen können." Der Leiter des Jugendcafés kommt gebürtig aus Kamp-Lintforts Nachbarstadt Rheinberg und absolvierte am Hermann-Gmeiner-Berufskolleg in Moers eine Ausbildung zum Erzieher. "Ich habe mich schon immer in der Jugendarbeit engagiert: bei den Pfadfindern und in Ferienlagern, und während meines freiwilligen sozialen Jahres habe ich in der stationären Jugendhilfe gearbeitet."

Das Jugendcafé wurde 2009 in einem leerstehenden Ladenlokal in der Kamp-Lintforter Altstadt eingerichtet und eröffnet. "Es war von Anfang an als offene Einrichtung konzipiert, in der sich Jugendliche treffen und miteinander austauschen können, ohne dass ihnen Programm und Aktivitäten aufgedrückt werden", erläutert Frank Liebert das Konzept des Jugendcafés. Der Eröffnung ging auf Vorschlag des Jugendamts eine Erhebung unter Jugendlichen voran. "Wir wollten damals wissen, was die Jugendlichen sich wünschen. Treffpunkte waren damals in der Stadt rar gesät", erinnert sich Martina Bode vom Jugendamt.

Die anfängliche Skepsis der Geschäftsleute auf der Moerser Straße ist längst gewichen. "Heute verstehen wir uns als Partner." Das Jugendcafé beteiligt sich an Aktionen der Werbegemeinschaft in der Altstadt. Als nächstes steht das Halloweenfest an. "Ich kann mir gut vorstellen, dass wir zum Beispiel einen Würstchenstand betreuen. Die Einnahmen könnten die Jugendlichen in eigene Projekte investieren", sagt Gerrit Schaffeld. Das Jugendcafé spricht alle Jugendlichen ab 15 Jahren an. Aktionen entwickeln sich aus der jeweiligen Situation heraus. Die Besucher sollen aus sich heraus eigene Vorschläge machen. "So sind die Graffiti an den Wänden entstanden. Es wurden Videos gedreht und Möbel gebaut." Schaffeld weiß, was Jugendliche sich wünschen. "Ich bin ja noch dran", sagt der 27-Jährige, der mit der Leitung des Jugendcafés erstmals im Bereich der offenen Jugendarbeit tätig wird.

"Man sollte zurückhaltend auf sie zugehen, sonst wirkt es auf sie wie in der Schule." Er möchte mit den jungen Besuchern ins Gespräch kommen, bei dem einen oder anderen Billardspiel erfahren, was ihre aktuellen Themen und Wünsche sind. Er möchte aber auch im Café eine Info-Ecke einrichten - mit Broschüren, die über Themen informieren, die die Besucher der Einrichtung interessieren könnten. "Zum Beispiel von der Bundeszentrale für politische Bildung." Der 27-Jährige kann es sich aber auch gut vorstellen, seine privaten Hobbys mit den Jugendlichen zu teilen: Bogenschießen und Klettern. "Wir könnten Kletter-Ausflüge unternehmen, aber auch Kicker-Turniere ausrichten."

Schaffeld wird sich mit seinen Ideen auch in zuständigen Gremien einbringen. Da alle Jugendeinrichtungen, dazu gehören auch Ka-Liber und Teencafé im Alten Rathaus, über keine großen Außenanlagen verfügen, auf denen sich Jugendliche im Sommer treffen können, sind hier Ideen gefragt.

Das Jugendcafé an der Moerser Straße 265 b hat dienstags von 17.30 bis 21.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos im Internet unter www.sci-moers.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Gerrit Schaffeld leitet das Jugendcafé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.