| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Gesthuysen stellt neuen Roman vor

Kamp-Lintfort. "Sei mir ein Vater" ist das zweite Buch der Journalistin und spielt am Niederrhein. Von Sabine Hannemann

Die Autorin und Journalistin Anne Gesthuysen eroberte schon zum zweiten Mal das Publikum in Kamp-Lintfort. Stadtbücherei, der Verein LesArt und die Buchhandlung am Rathaus hatten zur Lesung eingeladen. "Drei Jahre her und ein Buch weiter", freute sich die gebürtige Veenerin. Ihr neues, rund 430-Seiten starkes Buch "Sei mir ein Vater" hatte sie diesmal im Gepäck. Und wie immer gerät ihre Lesung zu einem interessanten Einblick in die Entstehungsgeschichte, auch ihrer Schriftstellerkarriere.

Kollege Zufall, das Quäntchen Glück und ihr Schatz an niederrheinischer Familiengeschichte bahnten ihr den Weg. Sie habe das ABC des Romanschreibens erst lernen müssen, erklärt sie. "Ich habe großes Glück gehabt", sagt Anne Gesthuysen, die mit ihrem Erstlingswerk "Wir sind doch Schwestern" ein viel beachtetes Buch abgelieferte. Nun hat hat sie mit ihrem zweiten Roman nachgelegt. Wieder ist es das niederrheinisch Veen, um das sich die Geschichte entspinnt.

Lilie ist eine Austauschschülerin aus Paris, die bei Familie Terhöven ein Jahr verbringen und in Xanten das Gymnasium besuchen soll. Ihre "Schwester für ein Jahr" ist Hanna Terhöven. Welten prallen aufeinander. Nicht nur in Sachen Mode. Alle Klischees werden erfüllt, Metropole kontra Landpomeranzentum. Das System der niederrheinischen Großfamilie erobert sympathisch die junge Pariserin, die ohne Vater, aber mit Geschwistern groß wird. Hermann Terhöven gibt Lilie väterlich-familiären Halt, eines der Hauptmotive des Romans, nachdem die vom Xantener Stiftsgymnasium fliegt. Tiefe gewinnt das Buch, als sich Lilie, Hanna und Hermann auf Spurensuche begeben.

Hier zeigt sich das Gespür von Gesthuysen, Verschüttetes zu bergen. Das Buch entführt in die Pariser Kunstszene. Was den Roman interessant macht, ist nicht nur die Verortung am Niederrhein und Themen wie Familie und Freundschaft. Der reale Bezug zu den Figuren, wie zu Lilie, die tatsächlich in den 80er Jahren als Austauschschülerin Elodie bei Familie Gesthuysen lebte, machen das Salz aus.

Roman: "Sei mir ein Vater", 432 Seiten, 19,99 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Gesthuysen stellt neuen Roman vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.