| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Gospelchor arbeitet an zweiter CD

Kamp-Lintfort. Auf eine 15-jährige Geschichte kann der Chor "Lightning Souls" mittlerweile zurückblicken. Eine erste CD ist bereits auf dem Markt. Im Oktober des vergangenen Jahres gab Chor-Gründerin Sabine Mann den Taktstock in jüngere Hände. Von Hedi Meinecke

Allein schon sein Name lässt aufhorchen: "Lightning Souls - Stimmen aus Farben & Licht" nennt sich der erfolgreiche Gospelchor, der in diesem Jahr auf eine 15-jährige Chorgeschichte zurückblicken kann. Seine Konzerte und seine Darbietungen in den Kirchen der Klosterstadt werden immer wieder als ein Musikerlebnis der besonderen Art gelobt, immer sind sie ausverkauft.

Es begann im Sommer des Jahres 2000. Einige Gospelfreunde fanden sich damals unter der musikalischen Leitung der Sängerin Sabine Mann zusammen, um für ein ökumenisches Gemeindefest im Niersenbruch zu proben - und einen Projektchor ins Leben zu rufen. Die Resonanz war überwältigend, der Erfolg spornte an - man blieb zusammen, baute die Gemeinschaft weiter aus - und ist heute eine feste musikalische Größe in der Stadt. 55 Mitglieder im Alter von 18 bis 69 Jahren gehören mittlerweile zum Chor - mit der klassischen Aufteilung aus Sopran, Alt, Tenor und Bass - einige Solisten unterstreichen dann die Höhepunkte.

Unterstützt werden die Darbietungen von einer kleinen Band - Piano, Gitarre und Schlagzeug. "Aber uns fehlen die Männerstimmen, ein Problem, das auch viele andere Chöre beklagen", sagt Chormitglied Peter Dengler. Seit 2002 ist er Sprecher und PR-Beauftragter der Chorgemeinschaft. "Es ist die Musik, die mich bewegt, mich anspricht, die Lieder berühren die Seele", sagt er. Und er verweist auf ihren christlichen Ursprung, auf die Spirituals der Sklaven und ihren tiefen Glauben an Gott. "Diese Musik mit ihrer reichen und beeindruckenden Geschichte zieht bis heute Musiker, Sänger und Zuhörer in ihren Bann", davon ist der 69-Jährige überzeugt.

Die Gospelmusik hat eine große musikalische Bandbreite, wird beeinflusst von den Elementen des Blues und des Jazz. Das Repertoire von Lightning Souls umfasst rund 50 Songs - vom harten Rock über den besinnlichen Blues bis zum rasanten Black Gospel. Einige Höhepunkte waren dem Chor in jüngster Zeit beschieden: Das Frühjahrskonzert im ausverkauften Lutherhaus, das Konzert in der ausverkauften Christuskirche und der Auftritt beim "Gospelday" im Terrassengarten Kloster Kamp. Zudem wird an einer neuen Studio-CD gearbeitet, ihre erste, "Spirit of God", ist bereits auf dem Markt.

Im Oktober des vergangenen Jahres gab Sabine Mann, die Gründerin des Chores, ihren Taktstock in jüngere Hände. 14 Jahre lang leitete, inspirierte und prägte sie die Gemeinschaft. Die inhaltliche Chorarbeit hatte für die leidenschaftliche Musikerin hohe Priorität. "Sie ist die Grundlage des christlichen Glaubens", sagt sie.

Sie wollte aber auch mit ihrem rhythmisch-ansprechenden Gesang spirituelle Impulse setzen - und auf diese Weise das Wort Gottes erfahrbar machen. Christina van Deyk (36), ausgebildete Stimmtherapeutin, und der 22-jährige Student Thilo Hildebrand stehen jetzt am Dirigentenpult und werden den Chor im Sinne der Gründerin weiterführen und sicher auch zu weiteren Erfolgen führen. Annika Klanten (34) begleitet den Chor als Vorsitzende, ihr Stellvertreter ist Mathias Boldt. Der Chor probt jeden Donnerstag, 19.30 Uhr, im Lutherhaus Ebertstraße 57. Wer Freude am Chorgesang hat, ist eingeladen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Gospelchor arbeitet an zweiter CD


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.