| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Grüne: Biohöfe schützen das Grundwasser

Kamp-Lintfort: Grüne: Biohöfe schützen das Grundwasser
Schon 2002 stellte Klaus Bird seinen Betrieb auf Bio um. FOTO: K. Dieker
Kamp-Lintfort. Die Kreistagsfraktion der Grünen besuchte gestern den Biolandhof Frohnenbruch in Hoerstgen. Für Hubert Kück, Sprecher der Kreistagsfraktion der Grünen, gibt es noch viel zu wenige Ökolandwirte wie die Familie Bird im Kreis Wesel. Von Anja Katzke

"Jeder Ökobetrieb mehr wäre ein Gewinn", sagt er. Gestern besuchte der Kreispolitiker mit dem grünen Landtagsabgeordneten Norwich Rüße den Biolandhof Frohnenbruch in Hoerstgen. Dort wirtschaftet in sechster Generation die Familie Bird. 2002 stellte der Landwirt seinen Betrieb auf Bio um. "Wir wollen mit unserem Besuch zeigen, dass es im Kreis Wesel tolle biowirtschaftende Betriebe gibt", sagt Hubert Kück, dessen Fraktion vor allem die Sorge ob zu hoher Nitratbelastungen im Grundwasser der Städte und Gemeinden im Kreis Wesel umtreibt. Hauptursache sei die Verwendung von Gülle zur Düngung in konventionell arbeitenden landwirtschaftlichen Betrieben. Die kommt auf Frohnenbruch nicht zum Einsatz.

"Meine Fraktion will erreichen, dass der Kreis Wesel Vorreiter für die Verringerung der Grundwasserbelastungen mit Nitrat wird. Der Kreis Wesel soll Modellregion für eine grundwasserschonende Landwirtschaft werden", erläuterte er beim Ortstermin. Anfang März haben die Grünen einen entsprechenden Antrag im Kreistag gestellt. Nun werde dazu ein Konzept erarbeitet. Denkbar seien Maßnahmen wie zum Beispiel eine stärkere Beratungsaktivität und die Nutzung aller technischen Möglichkeiten einer präziseren Gülleausbringung.

Die Bundesregierung habe zwar die Düngeverordnung verändert, die die Qualität des Wassers schützen soll, berichtete gestern Kücks Parteikollege Norwich Rüße. "Mir fehlt aber noch die Praxistauglichkeit. Für die Landwirte bedeutet sie zunächst einmal viel Schreibarbeit." Die neue Verordnung bezieht nun auch die Reste aus der Vergärung in Biogasanlagen ein, die bislang nicht berücksichtigt wurden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Grüne: Biohöfe schützen das Grundwasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.