| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Hochschule befasst sich mit Gesundheit

Kamp-Lintfort. Erstmals fand auf dem Campus ein Sicherheits- und Gesundheitstag statt - organisiert von Studenten.

Der Brandschutzbeauftragte der Hochschule Rhein-Waal und Studenten initiierten gemeinsam den ersten Sicherheits- und Gesundheitstag auf dem Campus Kleve der Hochschule Rhein-Waal. Ein Tag zur Stärkung des sozialen und geistigen Wohlbefindens.

"Stück für Stück zu Sicherheit und Gesundheit" - unter diesem Motto organisierte eine Gruppe von sechs Studenten des Bachelorstudiengangs "Qualität, Umwelt, Sicherheit und Hygiene" unter der Betreuung von Rudolf Schumachers, Professor für integrierte Managementsysteme, Qualität, Umwelt und Sicherheit an der Fakultät Life Sciences gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten der Hochschule Rhein-Waal, Heinz Lippe, den ersten Sicherheits- und Gesundheitstag auf dem Campus.

Dabei sollte mit Unterstützung von ortsansässigen Firmen und Partnern das soziale und geistige Wohlbefinden der Studenten sowie der Mitarbeiter der Hochschule Rhein-Waal analysiert und aktiv gestärkt werden. Der Sicherheits- und Gesundheitstag begann mit einer Begrüßung durch die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, Dr. Heide Naderer, und einem anschließenden Eröffnungsvortrag zum Thema "Psychische Belastung am Arbeitsplatz" von Nele Wild-Wall, Professorin für Forschungsmethoden und Diagnostik in der Psychologie an der Hochschule Rhein-Waal.

Mit Themen wie zum Beispiel "Arbeitsplatzbelastung", "CO2-Belastung - Raumtemperatur und Lüften", "Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung" oder "Psychologie der Wirbelsäule" wurde den Besuchern im Rahmen des Aktionstages an der Hochschule ein umfassendes Bild zu den verschiedenen Aspekten der Gesundheitsförderung und dem sozialen und geistigen Wohlbefinden präsentiert.

Mit verschiedenen Gesundheitschecks wie einem Sehtest, einer Handkraftmessung, einer Vorsorgeuntersuchung zur Erfassung des Blutzuckerspiegels oder einem Körperstabilitätstest konnten sich die Teilnehmer aktiv am Gesundheitstag beteiligen.

"Der Sicherheits- und Gesundheitstag war ein großer Erfolg. Neben den zahlreichen Informationsständen und dem Einblick in das Sportangebot der Hochschule Rhein-Waal, dem Feuerlöschtraining mit der Freiwilligen Feuerwehr Kleve oder dem Erste-Hilfe Training unter Anwendung eines Defibrillators mit dem Malteser Hilfsdienst war die Typisierungs-Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) sehr erfolgreich. Es haben sich sehr viele Mitarbeiter typisieren lassen", freut sich der Brandschutzbeauftragte der Hochschule Rhein-Waal, Heinz Lippe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Hochschule befasst sich mit Gesundheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.