| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Hochschule wählt neue Vizepräsidenten

Kamp-Lintfort: Hochschule wählt neue Vizepräsidenten
Personalrochade im Hochschul-Präsidium: Freifrau Anja von Richthofen (Mitte) gratuliert ihrer Nachfolgerin Marion Halfmann (2.v.r.), Peter Scholz (2.v.l.) freut sich mit seinem Nachfolger Jens Gebauer (links). Georg Hauck (rechts) komplettiert als neues Mitglied das Präsidium. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Personalwechsel im Präsidium der Hochschule Rhein-Waal. Die beiden Vizepräsidenten Anja Freifrau von Richthofen und Peter Scholz scheiden aus, bleiben der Hochschule aber als Lehrende erhalten. Drei Nachfolger nun mit an Bord. Von Markus Plüm

"Ich bin Ihnen zu Dank verpflichtet. Sie haben hier ab der ersten Stunde gewirkt und alles aufgebaut." Mit diesen Worten bedankte sich Heide Naderer, die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal bei zwei ihrer bisherigen Stellvertreter. Denn am Mittwochabend wurden im Rahmen einer Feierstunde Professorin Anja Freifrau von Richthofen, bislang Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung, und Professor Peter Scholz, der das Amt des Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung ausübte, aus ihren Ämtern verabschiedet.

Gleichzeitig wurde die Wahl der Nachfolger in der Senatssitzung am Mittwoch bestätigt. Künftig wird Professorin Marion Halfmann für den Bereich Studium, Lehre und Forschung verantwortlich sein und sich unter anderem um eine weitere Steigerung der Qualität der Lehre an der jungen Hochschule bemühen. Nachfolger von Peter Scholz wird Professor Jens Gebauer. Der gebürtige Berliner wird sich damit zukünftig um die Förderung interdisziplinärer Forschungsfelder sowie die Entwicklung von passenden Förderangeboten für die Lehrenden der Hochschule kümmern. Neu im Präsidium ist auch Professor Georg Hauck. Der Kommunikationspsychologe ist ab sofort für den Bereich Personal- und Organisationsentwicklung zuständig.

Heide Naderer, die nun seit 100 Tagen Präsidentin der Hochschule ist, äußerte ihren Respekt: "So eine Hochschule baut man nicht einmal so eben aus dem Nichts auf." Auch der Vorsitzende des Hochschulrats, Professor Gerard Meijer, würdigte die Aufbauarbeit der beiden bisherigen Amtsinhaber. "Sie haben die Entwicklung unserer Hochschule entscheidend geprägt und alles in die richtige Richtung gebracht." Er hob insbesondere von Richthofens Engagement bei der Entwicklung des akademischen Zentrums und dem Aufbau der Studienberatung hervor. "Sie haben den Blickwinkel der Studierenden nie vergessen." Und an Peter Scholz adressiert bemerkte Meijer: "Sie haben die Hochschule im Wettbewerb immer gut vertreten und eine solide Basis für Ihren Nachfolger geschaffen." Beide scheidenden Vizepräsidenten gehen nun allerdings nicht von Bord, sondern werden sich künftig wieder auf die Lehre konzentrieren und der Hochschule Rhein-Waal als Professoren erhalten bleiben.

Von Richthofen, die als Professorin seit 2010 an der Hochschule tätig ist und ein Jahr später zur Vizepräsidentin gewählt wurde, zog ein zufriedenes Fazit: "Das waren spannende Jahre, ich würde es immer wieder tun. Aber wie sie alle wissen, liebe ich die Lehre und habe jetzt die Chance, dahin zurückzukommen."

Peter Scholz, der 2009 als einer der ersten Lehrenden an die Hochschule kam, bedankte sich insbesondere bei seinen Mitarbeitern: "Es waren viel mehr Menschen beteiligt als nur ich. Ich bin diesem Kreis zu Dank verpflichtet. Die Arbeit im Team hat mir immer großen Spaß bereitet und ich hoffe, dass mein Nachfolger ebenso fühlen wird."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Hochschule wählt neue Vizepräsidenten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.