| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Jugendliche lernen von Küchenprofis

Kamp-Lintfort: Jugendliche lernen von Küchenprofis
Die Zutaten liegen auf dem Tisch - gleich machen sich die Köche (links) und die Schüler ans Werk. FOTO: Stoffel
Kamp-Lintfort. Die Köche Peter Fuchs, Dennis Kremer und Björn Meyer haben mit Mädchen und Jungen der Niederrheinschule in Kamp-Lintfort ein "Weihnachtsmenü de luxe" geplant und zubereitet. Von Sabine Hannemann

Zur Mittagszeit duftet es aus den Lehr- und Cateringküche der Niederrheinschule in Kamp-Lintfort. Drei Profis, die Köche Peter Fuchs und Dennis Kremer von der Elfrather Mühle in Krefeld und Björn Meyer vom Landgasthof Gut Porz in Ratingen, sind am Werk. Perfekt unterstützt werden sie von der Klasse 02 der Förderschule. "Das klappt schon ganz gut. Wir müssen, wie in unserem Berufsalltag auch, auf das Tempo achten und Arbeitsstrukturen einhalten. Die Jugendlichen sind interessiert und machen super mit. Einige haben sogar Vorkenntnisse", freut sich Peter Fuchs (35). Hauswirtschafterin Brigitte Weisner-Sonnenwald ergänzt: "Alles wurde von Anfang bis Ende geplant und vorbereitet. Eben einfach professionell."

Angelina Tonella (16) liebt es, in der Küche zu stehen. Nicht nur im Unterrichtsfach Hauswirtschaft. Neue Erfahrungen hat sie gemacht. "Beispielsweise wie die Kochprofis mit den Schneidwerkzeugen umgehen. Ich weiß jetzt auch, dass Kochen mit Mathematik zu tun hat. Die Mengen müssen genau berechnet werden", erzählt die Jugendliche. Geplant wurde für 20 Personen, die zum Schluss des Kochprojektes gemeinsam das dreigängige Menü genießen. Zu den Gängen zählen beispielsweise eine Kürbiscremesuppe, Saltimbocca mit mediterranem Gemüse und zum süßen Schluss Kaiserschmarrn.

"Der Schwierigkeitsgrad ist gegeben", sagt Lehrerin Wera Tackenberg. "Wir haben uns an saisonalem Gemüse orientiert, das frisch verarbeitet wird. Wichtig ist uns auch, dass generell die Lebensmittelverarbeitung im Mittelpunkt steht, die nicht so gängig sind. Die Jugendlichen haben sichtlich Spaß und freuen sich über den Kontakt mit den Profis", sagt Wera Tackenberg. Beispielsweise Daniel Nowak (14) und Adam Chojnowski (14) staunten nicht schlecht. Wie genau alles im Vorfeld geplant wird, hat Eindruck gemacht, aber auch das Hantieren mit Lebensmitteln. "Und das Eiweiß haben die professionell geschlagen", meint Adam, der überlegt, ob der Beruf des Kochs auch ihn in Fragen kommt. "Wir lernen richtig viel", sagt Paul Thelen (13).

Dass das Kochprojekt so kurzfristig und dann noch als "Weihnachtsmenü de luxe" auf die Beine gestellt wurde, hat mit einem Anruf von Peter Fuchs zu tun. "Er fragte, ob nochmals ein solches Projekt möglich ist. Mindestens drei Mal haben wir schon in der Schule zusammen gekocht", erzählt Wera Tackenberg. Das Kochprojekt wird im Zeugnis berücksichtigt. Die zwölf Jugendlichen wollen im nächsten Schuljahr ihren Hauptschulabschluss machen. Gleichzeitig erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, an den Zentralen Prüfungen (10A und 10B) teilzunehmen und sich somit auch fachlich für eine Ausbildung zu qualifizieren. Positiv ins Gewicht fallen möglichst viele handlungsorientierte und praxisnahe Unterrichtssequenzen, die die Jugendlichen optimal auf die Berufswelt vorbereiten. Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Konzentration, Ausdauer, Frustrationstoleranz oder Sorgfältigkeit werden dabei trainiert. Auf umfangreiche praktische Aspekte im Bereich der Berufswahlorientierung und Berufsvorbereitung legt die Niederrheinschule großen Wert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Jugendliche lernen von Küchenprofis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.