| 07.38 Uhr

Hundezucht in Schermbeck
Ehemals verwahrlosten Hunden geht es gut

Veterinäramt beschlagnahmt 270 Hunde in Schermbeck
Veterinäramt beschlagnahmt 270 Hunde in Schermbeck FOTO: Kreis Wesel
Kamp-Lintfort. 270 verwahrloste Hunde hatte das Veterinäramt im März in Schermbeck beschlagnahmt.103 Tiere hat eine Kamp-Lintforter Herberge aufgenommen. 65 sind inzwischen bei neuen Besitzern.

Zufrieden zeigt sich der Bund Deutscher Tierfreunde (BDT) in Kamp-Lintfort drei Monate nach der Aufnahme von 103 verwahrlosten Hunden. Die Tiere seien in der BDT-Tierherberge in Kamp-Lintfort "aufgepäppelt und gesund gepflegt" worden, meldet der Verein. Insgesamt 65 Hunde konnten inzwischen an neue Familien vermittelt werden.

Die in Kamp-Lintfort aufgenommenen Malteser und Yorkies gehörten zu insgesamt 270 Hunden, die im Februar in Schermbeck beschlagnahmt worden waren. Teilweise waren sie in einem erbärmlichen Zustand gewesen, verwahrlost und krank. Viele Menschen zeigten Interesse an einer Aufnahme einzelner Tiere. Nun gehen beim BDT immer wieder Fotos und Rückmeldungen der neuen Besitzer der Hunde ein. Sie zeigten, so der BDT: "Die Hunde sind nach der schweren Zeit im Glück angekommen." Und weiter: "Die Rettung hat sich mehr als gelohnt. Den Hunden geht es gut und sie können sich erstmals in ihrem Hundeleben richtig freuen und es genießen."

"Joschi" lebt jetzt bei einer Familie in Norddeutschland. Ihm geht es sichtlich gut. FOTO: BDT

Die vermittelten Tiere müssen sich in ihren neuen Familien zunächst einleben. So schrieben die neuen Besitzer von "Joschi" im Namen des Hundes an den BDT: "Ich (Joschi) habe mich in meiner neuen Familie super eingelebt. Allerdings gibt es hier mittlerweile Regeln für mich! Regeln sind etwas ganz Doofes! Die kleine Lia hat mir erklärt, dass es Regeln gibt, weil sich die Eltern Sorgen machen, dass mir etwas passieren könnte – oder ihren Schuhen . . ."

Auch der Brief der neuen Besitzerin von "Mina" zeugt davon, wie sehr der Hund in der Vergangenheit gelitten hatte: "Jetzt ist Mina schon mehr als eine Woche bei uns und hat sich gut eingelebt. Sie ist immer noch sehr zurückhaltend bzw. ängstlich und lässt sich nicht von meinen drei Lieben anfassen. Dies nur wenn ich dabei bin und mit ganz viel Geduld. Sie schreckt zurück, sobald man ihr näher kommt, ist aber voller Neugier."

Mehr Briefe und Fotos gibt es bei Facebook auf der Seite des Bunds Deutscher Tierfreunde. Er hofft, auch für die 30 Malteser und Yorkies, die noch in der Kamp-Lintforter Tierherberge betreut werden, neue Besitzer zu finden.

Am Drehmannshof 2, Kamp-Lintfort, 02842 928320, www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Ehemals verwahrlosten Hunden aus Schermbeck geht es gut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.