| 10.18 Uhr

Kamp-Lintfort
Geldautomat in Baumarkt gesprengt

Kamp-Lintfort: Geldautomat in Baumarkt gesprengt
Der Vorraum des Baumarktes ist bei der Sprengung des Geldautomaten zerstört worden. FOTO: rp
Kamp-Lintfort. Unbekannte haben Mittwochnacht in einem Baumarkt an der Kruppstraße einen Bankautomaten gesprengt. Das Gebäude ist dabei schwer beschädigt worden. Der Betrieb geht aber weiter.

Rot-weißes Flatterband sperrt den Bereich zu den Kassen ab. Dahinter bietet sich ein Bild der Zerstörung. Ein großes Loch klafft in der Scheibe, die den Eingangsbereich vom Markt abtrennt, Deckenpanele hängen herab, Kabel ragen aus der Wand. Splitter sind im ganzen Eingangsbereich verteilt, selbst jenseits des Flatterbandes tritt man immer wieder auf zerborstenes Glas.

Gegen 3.15 Uhr sind Unbekannte am Mittwochmorgen in den Obi-Markt an der Kruppstraße eingebrochen.  Dort haben sie einen Geldautomaten gesprengt - die Überreste lassen nur erahnen, was das für ein Gerät war. Verbogenes Metall ist über die ganze Fläche verteilt. Auch der angrenzende Backshop wurde durch die Explosion verwüstet. Wie die Täter das Gerät gesprengt haben ist noch nicht klar, auch nicht, ob sie Beute machten.

Der Betrieb in dem Markt geht unterdessen, wenn auch unter erschwerten Bedingungen, weiter. Ein Angestellter lotst die ankommenden Autofahrer in den hinteren Teil des Geschäftes, wo man durch den Baustoffeingang ins Gebäude gekommt. An der einzigen Kasse dort bildet sich eine lange Schlange. Am Haupteingang sind derweil Polizei und Mitarbeiter des Marktes damit beschäftigt, die Spuren zu sichern und dort, wo das geschehen ist, Ordnung in das Chaos zu bringen. Eine Spanplatte wird herbeigeholt - zumindest sind die Baustoffe für die erste notdürftige Reparatur unmittelbar im Geschäft vorhanden.

Die Polizei sucht unterdessen Zeugen. Sie können sich unter 02842 / 9340 melden.

(ots)