| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kamp-Lintfort ist Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität

Kamp-Lintfort. Wie vernetzt man verschiedene Verkehrsträger am besten und wie sieht ein sicherer Radweg aus? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Zukunftsnetz Mobilität NRW. 57 Kommunen haben sich dem vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr (MBWSV) initiierten Netzwerk angeschlossen, darunter auch Kamp-Lintfort.

Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Verkehrsministerium, überreichte Bürgermeister Christoph Landscheidt in Düsseldorf die Mitgliedsurkunde: "Die Menschen wollen sich in ihrer Stadt heimisch und wohl fühlen. Dazu zählt auch, dass die Bürger mobil sind - ob mit dem ÖPNV, dem eigenen Auto, dem Rad oder einem Carsharing-Fahrzeug. Das Zukunftsnetz Mobilität NRW hilft den Kommunen dabei, ihre Verkehrsplanungen übergreifend zu entwickeln." Das unterstrich Landscheidt: "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass diese Zukunft bezahlbar, effizient und ressourcenschonend gestaltet wird. Bereits bei der Erstellung unseres Klimaschutzkonzeptes hat sich gezeigt, dass die Bürger dem Thema Mobilität einen hohen Stellenwert beimessen." Die Mitglieder des Netzwerks können vom Austausch, dem Beratungsangebot der Koordinierungsstellen und vom Input wissenschaftlicher Erkenntnisse profitieren. Dezernent Martin Notthoff betonte die Synergieeffekte: "Durch das Einsetzen eines kommunalen Mobilitätsmanagements lassen sich auch die im Klimaschutzkonzept enthaltenen Maßnahmen im Handlungsfeld Mobilität strukturiert und zielgerichtet umsetzen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kamp-Lintfort ist Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.