| 00.00 Uhr

Angemerkt
Kein Ruhmesblatt für die Politik

Ein Ruhmesblatt hat sich der Kamp-Lintforter Stadtrat mit der Diskussion um die Art der Abstimmung über den Zechenturm, ob geheim oder namentlich, wahrlich nicht verdient. Das gilt übrigens für beide Seiten. Die SPD, die ein namentliches Bekenntnis für den Erhalt des Zechenturms gefordert hatte, vermittelte mit ihrem Antrag den Eindruck, als wolle sie politische Befürworter des Turm-Abrisses öffentlich an den Pranger stellen. Und die Grünen forcierten mit ihrem Antrag die vermutlich allererste geheime Abstimmung im Kamp-Lintforter Stadtrat - auch, um möglichen Abweichlern in der SPD-Fraktion eine Brücke zum Nein zu bauen. Bürgermeister Christoph Landscheidt gab ebenso kein Vorbild ab, als er die Grünen Fraktion fragte, ob sie ihren Antrag auf geheime Abstimmung überhaupt stellen wolle - im Wissen, dass die SPD sowieso die Mehrheit im Stadtrat hat. Die gestern viel beschworene Bürgernähe erreicht man so auch nicht - weder geheim noch beim Fallenlassen der Masken.

aka

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angemerkt: Kein Ruhmesblatt für die Politik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.