| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kindersitzung mit Volker Rosin

Kamp-Lintfort. Der Kamp-Lintforter Karnevalsverein hat ein buntes Programm geplant.

"Schleich wie'n Tiger", "Der Gorilla mit der Sonnenbrille", "Das singende Känguru", "Kika-Tanzalarm" oder "Das Lied über mich": Volker Rosin hat die Sendung Kika-Tanzalarm erfunden. Im Fernsehen steht er regelmäßig im Rampenlicht, zum Beispiel in den Sendungen "Lasst uns Freunde sein" oder "Tigerentenclub".

Am 28. Januar gastiert der Kinderliedermacher, der in Rheinkamp bei Moers seine Kindheit erlebte, in Kamp-Lintfort. Er ist erneut Stargast der Kindersitzung des Kamp-Lintforter Karnevalsvereins (KKV) im Festzelt an der Wilhelmstraße. "Im letzten Jahr war Volker Rosin zum ersten Mal bei der Kindersitzung", berichtet Manfred Kempken als Schatzmeister der KKV-Jugendabteilung. "Er hat die Kinder mit seiner Mitmachschau begeistert." Der Liedmacher zieht die jungen Narren an. Auch diesmal dürfte es voll werden. "Der Vorverkauf läuft sehr gut", sagt Daniela Lupinski als Leiter der KKV-Jugendabteilung. "Aber noch sind einige Karten da."

Der gute Vorverkauf liegt auch am weiteren Programm, durch das Daniela Lupinski und Sabrina Bornhöft führen. Darin sind die jungen Narren durch Mitmachaktionen eingebunden, beispielsweise wenn sie mittanzen oder mitsingen. Es treten auch die jungen Show- und Gardetänzerinnen auf . Dazu können sie bei einer großen Tombola Preise gewinnen. "Eine solche Veranstaltung ist nur möglich, weil Trainerinnen und Betreuerinnen die Jugendabteilung so großartig unterstützen", sagt Kempken.

Der Auftritt von Volker Rosin am 28. Januar wird von den Stadtwerken Kamp-Lintfort präsentiert. So kosten die Karten für die Sitzung drei Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene. Sie sind erhältlich bei Artz-Reisen im Sparkassengebäude an der Ecke von Hardenberg- und Kamperdickstraße. Die Kindersitzung beginnt um 11.11 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kindersitzung mit Volker Rosin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.