| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kita-Anmeldung nur noch per Internet

Kamp-Lintfort: Kita-Anmeldung nur noch per Internet
Guten Appetit! Sie haben bereits einen Kindergarten-Platz. Kita-online soll Eltern die Suche nach passenden Einrichtungen für ihre Sprösslinge erleichtern. FOTO: dpa
Kamp-Lintfort. In Kamp-Lintfort werden Plätze in Kindergärten künftig ausschließlich an Mädchen und Jungen vergeben, die vorher über ein Onlineportal angemeldet wurden. Das System soll Vorteile für die Eltern und die Verwaltung bringen. Von Josef Pogorzalek

Nicht wenige Eltern haben bereits ihre Söhne oder Töchter zum Kindergartenjahr 2016/17 in einem Kindergarten angemeldet. Die schlechte Nachricht für sie lautet: Sie müssen diesbezüglich noch einmal ran. Ab sofort gelten nur Anmeldungen, die über das neue Internetportal "Kita-online" erfolgen. Die gute Nachricht ist: Das Portal soll die Anmeldung einfacher, übersichtlicher und kundenfreundlicher machen. Es bietet den Eltern zahlreiche Informationen, die eine gezielte Kita-Suche erleichtern. Gleichzeitig erhält die Stadt erstmals eine komplette und aktuelle Gesamtübersicht über die Anmeldungen. Das ist förderlich für die Planung der Kita-Plätze im Rathaus.

Die Stadt will Kita-online am Montag freischalten. Das Portal ist über die Internetseite www.kamp-lintfort.de/kita-online erreichbar. Infobriefe an die Eltern werden in diesen Tagen verschickt. Mütter und Väter, die ihr Kind nicht selbst über Kita-online anmelden wollen oder können - zum Beispiel weil sie nicht über Internet verfügen - dürfen eine Kita aufsuchen und sich mithilfe der Mitarbeiterinnen in das Online-System eintragen. "Alle Kita-Leitungen wurden geschult", sagte gestern Ina Borggreve, Jugendhilfeplanerin der Stadt.

Eltern, die ihr Kind bereits "konventionell" angemeldet haben, werden, sofern sie die Anmeldung bei Kita-online nicht wiederholen, von der Kita-Leitung dazu aufgefordert. Allerdings bietet das System ausschließlich die Möglichkeit der Anmeldung zum jeweils kommenden Kindergarten-Jahr (das nächste beginnt am 1. August 2016). Den Stammhalter direkt nach der Geburt im bevorzugten Kindergarten anzumelden, wird künftig nicht mehr möglich sein. Es sei auch fraglich, ob dies Sinn machte, sagte gestern Jugenddezernent Christoph Müllmann. Zum einen, weil die Kindergarten-Leitung nach Jahren sowieso prüfen musste, ob die Anmeldung noch Bestand hatte, zum anderen, weil durch die frühe Anmeldung die Chance auf den Wunsch-Kitaplatz nicht notwendigerweise wuchs.

Welche Vorteile bietet Kita-online für Eltern? Sie können gezielt nach Kindergärten zum Beispiel in einem bestimmten Umkreis des Wohnorts suchen, sie können die Auswahl zum Beispiel nach Trägern, Betreuungsangeboten oder pädagogischen Schwerpunkten spezifizieren. Sie können Informationen über die Einrichtungen abrufen und auf einer Karte die Standorte der infrage kommenden Kindergärten sehen. Im Anmeldeformular dürfen Eltern bis zu drei Kitas angeben, die für ihr Kind infrage kommen, und dabei eine Wunschreihenfolge festlegen.

Die Anmeldung zum Kita-Jahr 2016/17 muss spätestens bis zum 15. Dezember erfolgen. Wer seine Anmeldung online abschickt, bekommt eine automatisierte E-Mail-Antwort, die bestätigt werden muss. So wolle sich die Stadt vor "Fake-Anmeldungen", also falschen Anmeldungen schützen, sagte Ina Borggreve. Die Entscheidung über die Aufnahme in einen Kindergarten liegt nach wie vor bei der Einrichtungsleitung.

Ende Februar 2016 ist "Stichtag" für die Platzvergabe, hieß es gestern bei der Vorstellung von Kita-online vor der Presse. Dann kommt ein weiterer Vorteil des Portals zum Tragen: Anhand der Anmeldedaten, die im Rathaus vorliegen, kann die Stadt direkt nachvollziehen, in welcher Familie ein Kind gar keinen Kindergartenplatz abbekommen hat. "Wir können dann viel schneller reagieren als bisher", sagte Ina Borggreve.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kita-Anmeldung nur noch per Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.