| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kochshow: Lintforter steht am Herd

Kamp-Lintfort. Kevin Grafen aus Kamp-Lintfort ist bei der ZDF-Küchenschlacht dabei.

Kevin Grafen hat die Küchenschlacht schon hinter sich. Wie sich der Kamp-Lintfort am Herd geschlagen hat, das zeigt das ZDF ab Montag, 26. Oktober, 14.15 Uhr täglich in der seiner Sendung "Küchenschlacht". Es ist nicht die erste Kochshow, bei der Kevin Grafen den Kochlöffel geschwungen hat. "Ich habe schon bei den ,Topfgeld-Jägern' mitgemacht", sagt der studierte Sportwissenschaftler, der heute das Kensho-Studio in Neukirchen-Vluyn leitet. Seine erste Erfahrung in einem Fernseh-Kochstudio verlief aber nicht ganz so erfolgreich. "Ich bin in der ersten Runde gescheitert." Grafen suchte die erneute Herausforderung und bewarb sich für die "Küchenschlacht".

Zum Kochen kam Kevin Grafen während seines Studiums. "Ich war es als Student satt, immer nur Spaghetti mit Tomatensoße zu essen". In der Mittagspause guckte er sich die Kochshow im Fernsehen an. Bald stellte er sich selbst in die Küche, kochte die Gerichte nach und fand immer mehr Spaß daran, den Kochlöffel zu schwingen. Vor dem Kochwettbewerb übte er, bis er sich fit genug fühlte, sich vor laufenden Kameras dem Wettbewerb mit fünf weiteren Hobbyköchen zu stellen. Die Küchenschlacht ist eine etwa 45 Minuten dauernde "Kochshow", die das ZDF seit 2008 von Montag bis Freitag ausstrahlt. Je Sendewoche treten sechs Hobbyköche in einer Art Ausscheidungswettkampf gegeneinander an. Montags kochen die Kandidaten ihr Lieblingsgericht, dienstags eine Vorspeise, mittwochs eine Hauptspeise, am Donnerstag im Vorfinale Haupt- und Nachspeise und am Freitag ein Hauptgericht nach Rezept des jeweils moderierenden prominenten Kochs sowie ein Gericht eigener Wahl. Am Ende jeder Sendung entscheidet ein weiterer Fernsehkoch in einer Verkostung, welcher der Kandidaten auszuscheiden hat. Moderator in Kevin Grafens Woche ist Profi-Kuch Alexander Kumptner. Grafen servierte unter anderem Lachs in Kartoffel-Kruste auf Fenchelgemüse.

Wie er sich in der Küchenschlacht geschlagen hat, verrät er allerdings nicht. "Das darf ich Ihnen nicht verraten", sagt der Kamp-Lintforter. Spaß gemacht hat es ihm aber sehr.

(aka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kochshow: Lintforter steht am Herd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.