| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kosten explodieren - Vereinsheim schrumpft

Kamp-Lintfort. Stadt passt Planung für Alemannia Kamp an. Professionelle Gastronomie und Lagerflächen sollen entfallen.

Die Stadt will beim Bau des neuen Vereinshauses in Kamp abspecken. Nach der neuen Planung wird das Gebäude an einer Seite um 7,50 Meter gekürzt. Die Stadtverwaltung legt den Plan heute dem Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport zur Diskussion vor. Sie führt zwei Gründe für die Verkleinerung an. Zum einen habe weder der SV Alemannia Kamp noch die Stadt einen professionelle Gastronomen gefunden, der Interesse am Betrieb eines Lokals im Obergeschoss des Vereinsheims gezeigt habe. Offenbar scheuten Gastronomen den abgelegenen Standort. Deshalb wolle man nun auf eine professionelle Gastronomie verzichten.

Zum anderen habe das beauftragte Architekturbüro vor einer massiven Kostensteigerung aufgrund einer guten Baukonjunktur gewarnt. Weitere Mehrkosten in Höhe von 250.000 Euro seien zu befürchten. Schon im April musste der Stadtrat das Budget für das Vereinsheim von 3,1 Millionen auf 3,47 Millionen Euro erhöhen. Und schon damals wurden bauliche Abstriche gemacht, um die Mehrkosten im Rahmen zu halten. Nun soll die Verkleinerung des Gebäudes helfen, das Budget einzuhalten. Im Obergeschoss sollen insbesondere Flächen entfallen, die für die professionelle Gastronomie erforderlich wären (Personalraum, Personal-WC, Lager- und Kühlflächen), außerdem entfalle eine aufwendige Küchentechnik. Es verbleibe ein großzügiger Vereinsraum mit Teeküche und Lager. Der nun vorgesehene Clubraum sei mit knapp 100 Quadratmetern fast genauso groß wie die früher geplante Gastronomie.

Im Untergeschoss gehe die Kürzung des Gebäudes, so die Verwaltung, zu Lasten von Unterstellmöglichkeiten für Pflegegeräte und sonstigen Lagerflächen. Die Pflegegeräte könne man günstiger außerhalb des neuen Gebäudes unterstellen, und zwar im bisherigen Glasgebäude an der Platzwartwohnung, das umgebaut werde. Nach der bisherigen Planung sollte Alemannia Kamp dieses Gebäude auf eigene Kosten abreißen. Das Geld könne der Verein nun in den Umbau investieren. Die Tennisabteilung erhalte ihre bisherigen Lagerflächen, Lagermöglichkeiten für den Kraftraum würden im Raum selbst in Form von Schränken geschaffen.

Die alten Verseingebäude von Alemannia Kamp sind baufällig und werden abgerissen. In das neue Vereinsheim zieht auch der Tanzclub Niederrhein. Er muss seine bisherigen Räume in der Grundschule am Pappelsee verlassen, weil die Schule diese für die Offene Ganztagsbetreuung und eine Mensa benötigt.

Die Sitzung des Ausschusses beginnt heute um 16 Uhr im Vereinsheim des Reitervereins Seydlitz-Kamp am Eschweg.

(pogo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kosten explodieren - Vereinsheim schrumpft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.