| 00.00 Uhr

Kreis/Kamp-Lintfort
Kreissportbund ehrt Ehrenamtliche

Kreis/Kamp-Lintfort. Alle Ausgezeichneten haben sich seit Jahrzehnten dem Sport verschrieben. Von Peter Gottschlich

"Sie setzen sich Woche für Woche für den Sport im Kreis Wesel ein. Ohne Ihr bürgerschaftliches Engagement würde es unsere bunte Vereinslandschaft nicht geben." So begrüßte Heinrich Gundlach am Donnerstagabend 70 Übungsleiter und Sportfunktionäre, die er als Vorsitzender des Kreissportbundes zum Ehrenamtstag in Wellings Parkhotel nach Kamp-Lintfort eingeladen hatte. Zusammen mit dem stellvertretenden Landrat Heinrich-Friedrich Heselmann zeichnete er 30 davon mit Urkunden aus und schenkte ihnen eine Flasche Wein.

Alle Ausgezeichneten haben sich seit Jahrzehnten dem Sport verschrieben. Dabei hatten die einzelnen Gemeinde- und Stadtsportverbände für diesen Ehrenamtstag vor allem Übungsleiter und Sportfunktionäre vorgeschlagen, die Sport auch als aktive Jugend-, Integrations- und Inklusionsarbeit ansehen. Ein Beispiel dafür sind die drei Ausgezeichneten aus Kamp-Lintfort. Sandra Sänger ist in der Tischtennisabteilung des Postsportvereins Kamp-Lintfort aktiv. Die 45-jährige Diplom-Ingenieurin für Raumplanung betreut alle Jugendlichen bei Ranglistenspielen und Meisterschaften.

Dazu organisiert die einstige Regionalspielerin, die in den 90er Jahren für Bayer Uerdingen in dieser dritthöchsten Klasse an der Platte stand, die Ausflüge oder Weihnachtsfeiern für die Jugendlichen. Ferner baute sie Kooperationen zu Kindergärten und Schulen maßgeblich mit auf. "Das trägt in erheblichem Maß dazu bei, Nachwuchs für den Verein zu gewinnen", bedankte sich PSV-Vorsitzender Manfred Klessa in seiner Laudatio bei Sandra Sänger. Angela Schwetzel arbeitet seit 20 Jahren beim Lintforter Turnverein mit. Seitdem hat sie verschiedene Funktionen im Vorstand inne. Seit 2012 ist sie stellvertretende Vorsitzende. Sie führte ältere Muslima an den LTV heran. "Im Rahmen des Integrationssports hast Du hohe soziale Kompetenz bewiesen", unterstrich Manfred Klessa als Vorsitzender des Kamp-Lintforter Stadtsportverbandes in seiner Rede.

Fritz Stoßno ist seit 1984 Übungsleiter für Gymnastik und Wassergymnastik bei der Behindertensportgemeinschaft Kamp-Lintfort. Nachdem er zwei Jahre zweiter Kassierer der Gemeinschaft gewesen war, wurde er 1996 zum ersten Kassierer gewählt. "Dieses Amt bekleidest Du bis heute mit herausragendem Engagement", wurde der 76-jährige Kamp-Lintforter von Manfred Klessa gelobt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis/Kamp-Lintfort: Kreissportbund ehrt Ehrenamtliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.