| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kunst und Genuss an der Moerser Straße

Kamp-Lintfort: Kunst und Genuss an der Moerser Straße
Die Arbeiten von Künstlern aus der Region zogen die Blicke der Passanten auf sich. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Die zweite Ausgabe der von Geschäftsleuten organisierten Veranstaltung kam gut an. Künstler, Kunsthandwerker, Vereine und Projekte präsentierten sich, dazu gab es kleine Leckereien, Wein und Bier aus dem Xantener Brauhaus. Von Ulrike Rauhut

Die Moerser Straße mit einer besonderen Veranstaltung beleben und aufwerten - das war die Idee von Angelika Sturmeit, Inhaberin des "Romantik"-Geschenkeladens, und Optiker Andreas Wiesner. Jetzt hat der kleine, aber feine Markt "Kunst und Genuss" deshalb zum zweiten Mal stattgefunden. Hobbykünstler aus der Region boten ihre Kunstwerke an und freuten sich, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Drei malende Damen vom "offenen Kunstkreis Niederrhein" wurden sogar vor Ort aktiv. Sie malten gemeinsam einen abstrakten Baum auf weißem Hintergrund mit Blättern und Früchten aus bunten Regenbogenfarben. "Wir lieben diese Straßenveranstaltungen", erklärte eine von ihnen, Andrea Kunert, ihre Motivation mitzumachen. Auch kreatives Kunsthandwerk konnte erworben werden, wie der Besteckschmuck von Petra Vogt aus Alpen oder selbstgenähte Accessoires für Hunde von Heike Schönfeld aus Kamp-Lintfort. Zum Thema "Genuss" gab es Erdbeeren vom Wickrather Bauernladen und Bier vom Xantener Brauhaus Jäger. Regionale Weinhändler luden zur Verkostung ein. Dazu konnte man spanische Köstlichkeiten am Stand des Spanischen Kulturvereins probieren.

Aber auch andere Projekte nutzten den Markt, um sich der Bevölkerung vorzustellen. Der Förderverein der Landesgartenschau präsentierte seine zahlreichen Aktivitäten im Vorfeld des großen Ereignisses. Linda Wiedemann hatte bereits um 10 Uhr ihre Stricknadeln in die Hand genommen. Das grüne Werbefahrrad ihrer Projektgruppe "Grün und Bunt", die sich um die Verschönerung der Stadt kümmert, soll kunterbunt eingestrickt werden. Eine gelungene Aktion - konnten doch bis zum Abend viele Unterstützer hinzugewonnen werden. Eine tolle Idee hatten auch die Schüler der Europaschule. Sie weiteten ihr Fotoprojekt, bei dem besondere Orte in Kamp-Lintfort aufgenommen und künstlerisch verfremdet wurden, auf die Öffentlichkeit aus. So konnte man abstimmen, aus welchem Motiv Postkarten entstehen sollen. Außerdem konnte man sich fotografieren lassen und ein persönliches Statement zu seiner Heimatstadt abgeben. Diese Fotos werden von den Schülern zu einer Collage mit dem Titel "Gesichter einer Stadt" zusammengestellt. Bürgermeister Christoph Landscheidt versprach, die Ergebnisse in der Stadt auszustellen.

An einem weiteren Stand lud das Projekt "Spuren der Zukunft" die Bürger ein, ihre Wünsche für eine lebenswerte Innenstadt auf bunten Zetteln aufzuschreiben. Initiiert von der Stadt Krefeld und unterstützt von der Europäischen Union werden Künstler und Designer die Anregungen der Bürger aufnehmen und für die Innenstädte von Kamp-Lintfort, Krefeld, Neukirchen-Vluyn und Venlo als künstlerische Impulse präsentieren. Weitere Infos dazu unter www.spuren-der-zukunft.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kunst und Genuss an der Moerser Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.