| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kunstmarkt im Lehrhaus der Diakonie

Kamp-Lintfort: Kunstmarkt im Lehrhaus der Diakonie
Heike Wirtz, Barbara Ziebuhr, Andrea Much und Anne Schary mit ihren "Winter-Geflüster-Schachteln". Im Hintergrund: Arbeiten von Heike Wirtz. FOTO: mkoo
Kamp-Lintfort. Andrea Much, Anne Schary, Heike Wirtz und Barbara Ziebuhr stellen gemeinsam aus.

Die "Wintergeflüster-Schachteln" sind allerliebst. Jede enthält ein kleines Leporello mit vier Mini-Originalgemälden, die mehr oder minder weihnachtliche Motiven (Sterne, Engel, Winter, Könige) zeigen. Und jede Schachtel ziert ein sinniger Spruch, auf einer etwa dieser von Wilhelm Raabe: "Wenn man allen Sonnenschein wegstreicht, so gibt es doch noch den Mond und die funkelnden Sterne." Schön, oder? Alljährlich denken sich Andrea Much, Anne Schary, Heike Wirtz und Barbara Ziebuhr für ihren Kunstmarkt ein Projekt aus, zu dem jede beiträgt. Diesmal sind es die herzigen Schachteln, deren Auflage limitiert ist. "Das ist Kunst für den kleinen Geldbeutel", sagt das kreative Quartett. Ein Teil des Erlöses (20 Euro pro Schachtel) geht als Spende an das Diakonische Werk.

Zum fünften Mal stellen die vier Mitlieder der Gruppe "KunstRaum" gemeinsam vor Weihnachten aus, anfangs in der Alten Schmiede am Kloster, seit 2013 im Lehrhaus der Diakonie an der Friedrich-Heinrich-Allee 22 (Hintereingang). Was einst eine einmalige Veranstaltung bleiben sollte, ist zur Institution mit vielen "Stammgästen" geworden. "Die Leute fragen uns schon im Sommer: Gib es den Kunstmarkt wieder?", erzählt Barbara Ziebuhr. Wie ihre Kolleginnen ist sie Kunst-Profi. "Wir sind alle künstlerisch ausgebildet", unterstreicht Malerin und Goldschmiedin Anne Schary. "Unser Anspruch ist es, Qualität zu bieten." Und das gelingt.

Jede Künstlerin hat in den Ausstellungsräumen auch einen eigenen Bereich mit Malerei, Objekten, Goldschmiedearbeiten. Barbara Ziebuhr zeigt unter anderem Acryl-Bilder, zu denen sie sich in einem Sylt-Urlaub inspirieren ließ. Heike Wirtz bietet auch Postkarten, Notizbücher (mit einem Original-Gemälde auf dem Einband) und einen Kunst-Kalender an. Bei Anne Schary werden vor allem Schmuck-Freunde fündig, Andrea Much zeigt Radierungen, künstlerisch gestaltete Lesezeichen oder auch, ein netter Zimmerschmuck, filigrane Engel auf Holzklötzchen. Alles liebevoll gefertigt und präsentiert.

Geöffnet ist der Kunstmarkt heute und morgen von zehn bis 18 Uhr. Parkplätze sind vorhanden (Zufahrt an der benachbarten Christuskirche).

(pogo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kunstmarkt im Lehrhaus der Diakonie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.