| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kunstschaufenster mit Künstler-Ehepaar

Kamp-Lintfort: Kunstschaufenster mit Künstler-Ehepaar
Elfriede und Hans-Werner Fassbender präsentieren in der Galerie Schürmann in Kamp-Lintfort ihre aktuellen Arbeiten. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Die Galerie Schürmann präsentiert in ihrem 30. Kunstschaufenster die Arbeiten der Moerser Künstler Elfriede und Hans-Werner Fassbender. Die Besucher lernen einen neuen Druckvorgang kennen. Von Anja Katzke

Hans-Werner Fassbender ist Maler und Musiker, aber auch Tüftler. Das Ergebnis seiner Experimentierfreude stellt der Moerser ab heute in der Galerie Schürmann erstmals vor: die Ralisiegrafie. Sie vereint drei Möglichkeiten des traditionellen Druckverfahrens - die Radierung, die Lithographie und den Siebdruck. Für diesen Druckvorgang hat Hans-Werner Fassbender eigens ein neues Computerprogramm entwickelt, das aktuell beim Patentamt vorliegt. "Ich liebe Radierungen und Siebdruck, und mit der neuen Technik bin ich in der Lage, sie ganz wild einzusetzen", erzählt der Künstler, der mit seiner Ehefrau Elfriede in den Galerieräumen an der Moerser Straße ausstellt. Und auch diese Ausstellung hat er gut geplant: Er fertigte ein maßstabsgetreues Modell der Galerie und plante die Hängung der gemeinsamen Kunstwerke.

Es ist die erste gemeinsame Ausstellung des Künstler-Ehepaars in einem Raum. Das Modell half, in einem fremden Raum zu sehen, wie die Arbeiten zueinander stehen und wo das Verbindende ist. Die Aufteilung ist gelungen. Eine Foto-Installation Elfriede Fassbenders ist das verbindende Element im Raum. Die Installation besteht aus vier Bahnen, die im Raum ein angedeutetes Quadrat bilden. Sie zeigen Bäume in der Verfremdung, Hans-Werner Fassbender hat dazu ein Klangerlebnis geschaffen, das dem Betrachter das Gefühl gibt, inmitten eines märchenhaften Waldes zu stehen.

In ihrem künstlerischen Schaffen fördern und fordern sich Elfriede und Hans-Werner Fassbender gegenseitig. Neben den farbstarken Ergebnissen des neuen und eindrucksvollen Druckverfahrens zeigt er in der Galerie Schürmann Farbstiftzeichnungen. Bekannt ist er für seine Auseinandersetzung mit archaischen Themen. Andreas Verfürth, Inhaber der Galerie Schürmann, wählte aus dem Themenkreis das Werk Babel aus. Ungewöhnlich ist die Präsentationsform, die an den Turmbau zu Babel denken lässt. Es handelt sich um einen ungefähr einen Meter hohen Schaukasten zur Präsentation der Bilder.

Elfriede Fassbender steuert dem Kunstschaufenster die Fotografie bei. Natur, Landschaften, der Niederrhein, das sind ihre Motive. "Das ist meine Heimat, hier habe ich meine Wurzeln", sagt die Künstlerin, die ihre Themen draußen findet. Sie bildet Heimat aber nicht einfach ab, sondern entwickelt einen neuen und verfremdeten Blick darauf. Sie hebt ihre Motive durch die Bearbeitung auf eine neue und zugleich emotionale Ebene. So wird der fotografierte Wald in ihrer Bearbeitung zum Beispiel zum dunklen Märchenwald. Elfriede Fassbender versteht sich in der Kunst als Grenzgängerin zwischen der Malerei und Fotografie. Noch nie gezeigt hat die Moerser Künstlerin die Serie "Circles". Dabei handelt es sich um Streetart-Fotografie mit 24 Aufnahmen. Die Serie zeigt Aufnahmen von der Loveparade 2010 vor der Katastrophe. Die Künstlerin behielt die Bilder bisher unter Verschluss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kunstschaufenster mit Künstler-Ehepaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.