| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Landesgartenschau: 2016 wird Laga-GmbH gegründet

Kamp-Lintfort. Die Freude über den Zuschlag zur Landesgartenschau 2020 ebbt nicht ab. Fünf Wochen nach der Entscheidung werden im Rathaus jetzt die Weichen für eine erfolgreiche Durchführung gestellt.

Nach ersten Gesprächen mit dem Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesarbeitsgemeinschaft Gartenbau und Landespflege Nordrhein-Westfalen (LAGL NW) wird der Rat der Stadt in einer Sondersitzung am 2. Februar über die Gründung der Landesgartenschau-GmbH, welche die LaGa 2020 vorbereiten und durchführen wird, entscheiden.

Sowohl für die Verträge mit dem Partner LAGL als auch für die Besetzung der Gremien der GmbH möchte Bürgermeister Christoph Landscheidt einen breiten politischen Konsens erzielen. Die Gesellschaft unterstützen, das bürgerschaftliche Engagement bündeln und maßgeblich auch zum Gelingen der Landesgartenschau beitragen soll ein Förderverein. Hierzu soll der heute rund 350 Mitglieder umfassende Förderkreis Anfang kommenden Jahres institutionalisiert werden, der sich im Januar 2015 formiert und viele Aktionen rund um die Bewerbung um die Laga 2020 organisiert hatte.

Um alle Maßnahmen, die in der Bewerbung vorgeschlagen wurden, auch umsetzen und finanzieren zu können, wird im ersten Quartal des neuen Jahres mit den beteiligten Ministerien und der Bezirksregierung Düsseldorf eine Fördergeberkonferenz durchgeführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Landesgartenschau: 2016 wird Laga-GmbH gegründet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.