| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Nächste Landpartie führt zur Eyller Kapelle

Kamp-Lintfort. Landwirte öffnen bei der Landpartie ihre Hoftore und gewähren Einblicke in ihre Arbeit. Ziel einer jeden Radtour sind ausgewählte landwirtschaftliche Betriebe, historische Handwerksbetriebe und weitere Sehenswürdigkeiten im ländlichen Kamp-Lintfort. Am 1. September führt die nächste Landpartie zunächst zur Kapelle Eyll, in der die Teilnehmer interessante Informationen und Einblicke über die wechselvolle Geschichte der Kapelle erhalten. Sehenswert sind die bei der Restaurierung in den 1980er Jahren freigelegten Deckengemälde des Kirchenmalers Friedrich Stummel (1850 - 1919) und die von ihm entworfenen Buntglasfenster. Ein weiterer Blickfang ist der aus Sandstein gefertigte Grabstein des Ritters von Pallant (gestorben 1605).

Von Eyll geht es weiter durch Wickrath und den Dachsbruch auf den Spuren der Fossa Eugeniana, das 1626 begonnene aber unvollendete spanische Kanalbauprojekt, einer Wasserstraße zwischen Rhein und Maas. Zur Absicherung des Kanalbaus wurden 24 Schanzen errichtet, von denen heute noch einige als Bodendenkmäler erhalten sind. Die Anhufschanze galt als eine damalige Hauptschanze, die besonders gesichert und heute noch gut erhalten ist. Die Radtour, die von erfahrenen Tourenleitern der Initiative "Freie Radler Niederrhein" begleitet wird, beträgt etwa 20 bis 25 Kilometer. Gefahren wird in gemütlichem Tempo auf weitgehend verkehrsarmen, landschaftlich reizvollen Wegen. Die Anmeldung erfolgt bei Jana Maroski, Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, unter der Telefonnummer 02842 912-300 oder per E-Mail an jana.maroski@kamp-lintfort.de.

Freitag, 1. September, Start 15 Uhr, Rathausplatz, Dauer drei bis vier Stunden, Teilnahmebeitrag: fünf Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Nächste Landpartie führt zur Eyller Kapelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.