| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Nepomuk hat einen neuen König

Kamp-Lintfort. Der Vogel verharrte lange auf der Stange. Es dauert viereinhalb Stunden. Johannes Verhülsdonk holte ihn mit dem 441 Schuss von der Stange, gleichzeitig mit Schwanz und Rumpf. Damit hat die St.-Johannes-Nepomuk-Bruderschaft Alt-Lintfort einen neuen König. Zuvor waren die Preise gefallen. Präses Christoph Kämmerling hatte mit dem 75. Schuss den Kopf zertrümmert, Johannes Verhülsdonk den rechten Flügel (145.), Jürgen Preuß den linken (292.

), nochmals Christoph Kämmerling die linke Kralle (301.), Johannes Verhülsdonk die rechte (367.) und dann den Schwanz (441.), mit dem auch der Rumpf zu Boden ging. Den vorletzten Schuss hatte Andrea Holland-Wiederholz abgegeben. "Ich wollte wieder König werden", sagte Verhülsdonk, nachdem er vom ersten Brudermeister Stefan Angenvorth das Zepter erhalten hatte. Der 53-jährige kaufmännische Angestellte war schon von 2005 bis 2007 Regent der Bruderschaft gewesen, 2006 außerdem Stadtkönig, König des Bezirkes Moers und Diözesankönig des Bistums Münster.

Zusammen mit seiner Frau Rosa Verhülsdonk tritt der zweite Brudermeister am 17. Juni, dem zweiten Tag der Kamper Kirmes, die Regentschaft an. Um 18.30 Uhr wird eine Krönungsmesse in der Abteikirche gefeiert. Anschließend bekommt er auf dem Abteiplatz die Königskette verliehen. Einen Tag zuvor, am Freitag, 16. Juni, laden die Bruderschaft und die Kamper Bruderschaft St. Josef zum Rock im Zelt ein. Diesmal spielen die Rockcoverband Ablazzed und die Rock`n`Roll-Band "The Second Try".

Karten kosten zehn Euro und gibt es ab sofort im Haus Bieger zu kaufen. Die dreitägige Kamper Kirmes endet am 18. Juni ab 11 Uhr mit einem Familientag.

(got)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Nepomuk hat einen neuen König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.