| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Niersenberger Wald: Forst-Schäden werden behoben

Kamp-Lintfort. Das Staatliche Forstamt in Wesel durchforstet zurzeit die Kamp-Lintforter Wälder am Niersenberg und am Waldfriedhof am Dachsberg. Anwohner, die direkt am Niersenberger Wald wohnen und die Arbeiten beobachten können, sind besorgt: "Die Arbeiter fahren mit großen Maschinen in den Wald. Die Reifen hinterlassen tiefe Spuren. Sträucher werden zerstört, und die Wege liegen unter Schlammlawinen", meldete am Montag ein RP-Leser. Martin Notthoff, Technischer Dezernent in Kamp-Lintfort, bestätigte gestern, dass das Regionalforstamt im Auftrag der Stadt aktuell im Niersenberger Wald so genannte Beförsterungsarbeiten durchführt.

"Die Arbeiter sind mit schwerem Gefährt unterwegs, was auch zu Beschädigungen in dem Wald führen kann", erläuterte Notthoff auf Anfrage und beruhigt: "Wenn die Arbeiten beendet sind, wird es eine Abnahme der Schäden geben. Sie müssen beseitigt werden." Stadtverwaltung und Regionalforstamt haben bereits Ende September angekündigt, dass der Wald der Stadt Kamp-Lintfort durchforstet wird.

Da die Bäume jedes Jahr größer werden und mehr Platz benötigen, seien diese Arbeiten notwendig. Das Durchforsten sichere das Überleben der gesündesten Stieleichen, Rotbuchen und Roteichen sowie Ahorn und Akazien durch das Entnehmen starker Konkurrenten, teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Außerdem diene die Waldpflege dem Klimaschutz. Indem die Fläche durchforstet werde, könne mehr Holz gebildet werden und dies wirke sich positiv auf das Binden von CO2 aus. Die Arbeiten im Niersenberger Wald in den letzten Zügen. Es ist verboten, den Wald während der Arbeiten zu betreten.

(aka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Niersenberger Wald: Forst-Schäden werden behoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.