| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Notunterkunft: Die Zeltstadt wächst

Kamp-Lintfort: Notunterkunft: Die Zeltstadt wächst
FOTO: Christoph Reichwein
Kamp-Lintfort. Die Zeltstadt wächst: Das Land Nordrhein-Westfalen lässt aktuell auf dem ehemaligen Zechenparkplatz am Bendsteg in Kamp-Lintfort eine neue Notunterkunft des Landes für bis zu 1000 Flüchtlinge errichten.

In den vergangenen Wochen wurde die etwa 20.000 Quadratmeter große Fläche hergerichtet. Auf dem Grundstück sind so genannte Leichtbauhallen aufgestellt worden, die den Menschen ein erstes Obdach mit Tisch und Bett geben. In den Hallen soll es abtrennbare Bereiche geben, so dass den Bewohnern ein Mindestmaß an Privatsphäre gewährleistet werden kann. Zusätzlich sollen Solitärzelte aufgebaut werden, in denen sich Sanitär- und Duschbereiche befinden.

Der Betreuungsverband "Zukunftsorientierte Förderung", kurz ZOF, aus Duisburg wird ab voraussichtlich März die Flüchtlinge in der neuen Notunterkunft des Landes betreuen.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.