| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Offene Türen im Haus der Vereine

Kamp-Lintfort. Vereine und Kindergarten Wirbelwind präsentierten sich mit einem Fest.

Eine Dampflokomotive zog langsam eine langen Erzzug über die Gleise, um dabei den großen Förderturm des Bergwerkes "Friedrich Heinrich" zu passieren. Zwei Dutzend Kinder und Erwachsene schauten dem Zug im Maßstab 1 zu 87 nach, der am Samstagnachmittag unter dem Dach des Diesterwegsforums rollte.

"Heute ist klasse besucht", freute sich Dirk Kohfeld als Vorsitzender der Modelbahnfreunde Niederrhein über die positive Resonanz. "Durch einen Tag der Offenen Tür kommen viele mit unserem Verein in Kontakt. So kriegen wir neue Mitglieder." Wie die Modellbahnfreunde nutzen alle zehn Vereine im Diesterwegforum die Gelegenheit, sich beim ersten Tag der offenen Tür im Vereinshaus an der Vinnstraße zu präsentieren, der unter dem Motto "Bunte Vielfalt" stand. Zum Beispiel konnten die Besucher, von denen im Laufe des Nachmittages geschätzte 1000 kamen, sich vom Musikzug Kamp-Lintfort unterhalten lassen, der unter anderem Melodien von Udo Jürgens spielte. Sie konnten sich beim Verein Niederrhein alte Aufnahmen aus Kamp-Lintfort ansehen. Oder sie konnten das Spiel der Könige an den Tischen des Schachvereins Turm spielen, um nur einige der Angeboten zu nennen.

Für die Kinder bot der Kindergarten Wirbelwind beispielseiweise ein Bobby-Car-Fahren, ein Sackhüpfen und ein Basketballwerfen an. Letzteres war eine Kooperation mit der Basketballgemeinschaft Lintfort, die jetzt Partner des Kindergartens ist, der am Samstag das Gütesiegel als Bewegungskindergarten erhielt.

Vor einem halben Jahr war dieser Kindergarten vom Terhardtshof in das Diesterwegforum gezogen, wie im Laufe der Jahre 2015 und 2016 mehrere Vereine, die bis vor einigen Jahren am Terhardtshof zu einem Sommerfest eingeladen hatten. Außerdem erhielt vor einem Jahr die VHS in der einstigen Diesterwegschule neue Räume. "Bei einem Tag der offenen Tür kommen auch Einwohner aus der Umgebung, da die Schwellenangst gering ist", sagte Volkshochschul-Leiterin Beate Schieren-Ohl. "Außerdem lernen sich bei einem solchen Tag die Vereine untereinander kennen, vor allem bei der Organisation im Vorfeld. Sie wissen dann, wer die Ansprechpartner sind und was die Vereine anbieten."

(got)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Offene Türen im Haus der Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.